Anzeige

Stimmen von der Bau 2017

Aussteller aus ganz Europa werten die Messe als Erfolg

Die Bau 2017 war nach Angaben der Messe München ein voller Erfolg. Aussteller haben zu Highlights Stellung genommen und beschreiben, was die Bau aus ihrer Sicht einzigartig macht. 

Dieter Schäfer, Vorsitzender des Ausstellerbeirats der Bau und Vorstandsvorsitzender der Deutschen Steinzeug Cremer & Breuer AG, Deutschland: "Die Wertigkeit der Produktpräsentationen war sowohl funktional als auch optisch exzellent. Das trifft auch auf die zunehmende Qualität und Internationalität der Fachbesucher zu. Gleiches gilt für das Rahmenprogramm, was erneut die Attraktivität der Messe untermauerte. Sicherlich hat die derzeit positive Lage der Bauwirtschaft mit zum Erfolg der diesjährigen Messe beigetragen. Es zeigte sich, dass erst das Zusammenspiel von Aussteller- und Besucherqualität – unterstützt durch das Servicepaket der Messe – das Erfolgsrezept der Bau ist. Sie trägt zu Recht den Titel "Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme."

Ana Navarro, Project Manager, Codina, Spanien: "Die Bau ist unersetzbar. Wir sind jetzt bereits zum dritten Mal Aussteller. Die Messe hat eine sehr internationale Ausrichtung. Auf Aussteller- und Besucherseite sind alle Disziplinen des Planens und Bauens vertreten. 2019 sind wir wieder dabei."

Martin Möllmann, Direktor, Dyckerhoff, Deutschland: "Die Bau 2017 hat unsere Erwartungen bestens erfüllt, Quantität und besonders die Qualität der Besucher waren auf einem außerordentlich hohen Niveau. Dass die Messe internationaler geworden ist, haben wir vom ersten Tag an gespürt, besonders englisches Informationsmaterial musste in kürzeren Zyklen als sonst nachgelegt werden. Mit unseren Innovationen, einem fugenlosen Bodenbelag aus geschliffenem Weiss-Beton und Lichtbeton-Elementen aus der Al Aziz Moschee in Abu Dhabi haben wir große Neugier bei Architekten und Planern bewirkt."

Ulrich Bühler, Leitung Vertrieb & Marketing Egger Gruppe, Österreich: "Die Bau 2017 war für Egger sehr erfolgreich. Wir konnten über alle Messe-tage hinweg eine sehr gute Frequenz sämtlicher Kundengruppen verzeichnen. Der aktuellen Wettersituation ist es wohl zu verdanken, dass das regionale Bauhandwerk die Messe bereits während der Woche rege besuchte. Neben vielen Verarbeitern und Architekten konnten wir besonders viele internationale Handels- und Baumarktkunden auf unserem Stand begrüßen. Wir haben von den Besuchern ein sehr hohes Interesse an unseren vorgestellten Produktneuheiten erfahren und gute Gespräche führen können, die eine gesamthaft positive Stimmung zur aktuellen Geschäftslage und einen positiven Ausblick für das Jahr 2017 widerspiegelten."

Rolf Haberlah, Country Manager Eternit Fassade, Deutschland: "Die Bau 2017 war für Eternit ein voller Erfolg. Das erste Mal haben wir uns hier mit unserer Neuausrichtung und Fokussierung auf die architektonische Kompetenz in der Fassade präsentiert. Unsere Messeneuheiten stießen auf reges Interesse. Besonders gefreut haben uns die zahlreichen neuen Besucher, die wir am Stand begrüßen konnten. Neben rund 80 % Interessenten aus Deutschland verzeichnen wir immer mehr Gäste aus dem Ausland. Die Bau ist für uns eine wichtige Leitmesse, da wir hier genau mit unseren Kernzielgruppen – Architekten, Verarbeitern und Handel – in Dialog treten können. Wir freuen uns bereits auf die Bau 2019."

Dr. Eberhard Stegner, Geschäftsführer, Graphisoft Deutschland GmbH, Deutschland: "Die Messe ist eine großartige Gelegenheit, unsere Software zu präsentieren und Beziehungen zu vertiefen. Für uns ist die Bau ein absoluter Dreh- und Angelpunkt. Hier kommen tausende Kunden zu uns, die Frequenz an unserem Stand ist hervorragend. Wir können sie informieren und sind mit ihnen im Gespräch. Das ist ohne die Bau viel mühsamer."

Ulrich Nolting, Geschäftsführer InformationsZentrum Beton, Deutschland: "Für das InformationsZentrum Beton ist die Bau die Leitmesse, um unseren Baustoff Beton in seinen vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten zu präsentieren. Das hochqualifizierte Fachpublikum entsprach auch 2017 unserer gewünschten Zielgruppe – wir hatten gerade bei den erklärungsbedürftigen Exponaten ein sehr großes Interesse und viel Zuspruch. Das Feedback unserer 14 Partnerunternehmen, die sich gemeinsam mit uns auf dem Stand präsentierten, war ebenfalls sehr positiv. Für uns ist die Messe Bau zudem ein wichtiger Grundpfeiler in der Markenkommunikation und wird es sicherlich auch in den nächsten Jahren bleiben. Wir haben schon jetzt wieder großartige Ideen für 2019."

Marc C. Köppe, Vorsitzender der Geschäftsführung, PCI Augsburg GmbH, Deutschland: "Mit dem Verlauf der Bau 2017 sind wir sehr zufrieden. Unser persönliches Messe-Highlight war, dass wir uns erstmalig gemeinsam mit den starken Marken PCI, Thomsit und Ceresit präsentieren konnten. Dementsprechend war der Besucherandrang an unserem neu gestalteten Messestand an allen Messetagen groß. Die Bau ist für uns die wichtigste Messe in der Baubranche. Hier trifft sich die Branche; hier treffen wir unsere Kunden. Wir freuen uns schon auf die Bau 2019."

Rolf Wohllaib, Leiter Marketing Deutschland, Sto SE, Deutschland: "Unser Fazit der Bau 2017: Wir sind sehr zufrieden. Es sind noch einmal deutlich mehr Besucher als vor zwei Jahren, vor allem internationales Publikum aus dem asiatischen und südamerikanischen Raum. Architekten, Investoren, Handwerksbetriebe, hier ist definitiv ein sehr qualifiziertes und breitgefächertes Fachpublikum vertreten. Gerade das Handwerk kommt mit unzähligen konkreten Projektideen zu uns. Die diesjährige Bau war für uns ausgesprochen erfolgreich und wir freuen uns, dass unser Standkonzept besonders bei Architekten gut angekommen ist."

Dietmar Bernert, Director Strategic Corporate Accounts Business Development, Trimble Germany GmbH, Deutschland: "Die Bau ist die zentrale Leitmesse im Bereich Hochbau. Für Trimble ist sie als feste Größe gesetzt. Als Hersteller von Bau-Software schätzen wir sehr, dass sich die Bau im Bereich BIM & Digitalisierung massiv weiterentwickelt hat. Wir freuen uns, dass diese Themen auch für die Messe München oben auf der Agenda stehen. Da wir ein großes Portfolio von Hardware bis Software anbieten, ist auch unsere Zielgruppe breit gefächert. Auf der Bau treffen wir Architekten und Ingenieure sowie Haustechniker und mittelständische Bauunternehmen an. Während ich vor zwei Jahren noch vorsichtig zuversichtlich war, bin ich jetzt optimistisch: Ich sehe, dass sich der Markt für unsere Lösungen positiv entwickelt."

 

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=128&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 04/2017.

Anzeige

Weitere Artikel