Anzeige

Strabag AG verstärkt Geschäft in Sachsen per Zukauf

Glauchau (ABZ). - Die Strabag AG baut mit einem Zukauf ihr Geschäft in Sachsen aus. Im Zuge eines Asset Deals übernimmt die deutsche Marktführerin im Verkehrswegebau sämtliche Beschäftigte und ausgewählte Vermögensgegenstände der HSE-Bau GmbH in Glauchau. Der sächsische Teilbetrieb der Eigentümer-Familie Haag/Bäuerle ist mit 61 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Geschäftsfeldern Asphaltstraßenbau, Tief- und Erdbau sowie Rohrleitungsbau aktiv. Die Vereinbarung steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die Kartellbehörden; über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. In einem späteren Schritt sollen von der HSE-Bau GmbH zudem die Betriebsimmobilie in Glauchau sowie das benachbarte Kieswerk Ziegelheim übernommen werden. „Mit diesem Erwerb verbessern wir unsere Wettbewerbsposition im Kerngeschäft in Sachsen nachhaltig und sichern uns in der Region zugleich eine flächendeckende Versorgung mit eigenen Rohstoffen“, erklärte Wolfgang Vasicek, kaufmännischer Leiter der Strabag-Direktion Sachsen/Thüringen. Mit dem Verkauf konzentriert sich die HSE-Bau GmbH künftig auf ihr Geschäft in Baden-Württemberg, das vom Hauptstandort Kernen-Rommelshausen aus unverändert weitergeführt wird. Die 61 HSE-Beschäftigten in Glauchau werden in die beiden Gruppen Glauchau und Rohrleitungsbau der Strabag-Direktion Sachsen/Thüringen eingegliedert. Die HSE-Immobilie mit Verwaltungsgebäude, Werkstatt, Tankstelle, Magazin und Parkflächen soll neuer Sitz der Strabag-Gruppe Glauchau werden.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=323&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel