Anzeige

Strabag

Grundstein für neuen Standort gelegt

Bei der Grundsteinlegung (v. l.): Klaus-Dieter Bartholome (Bauleiter Strabag Abdichtungstechnik), Thomas Fellhauer (Technischer Bereichsleiter Strabag BMTI), Peter Högg (Geschäftsführer ZUT), Rudolf Kürner (Bürgermeister Markgröningen), Jörn Beckmann (Vorstand Ed. Züblin AG), Oliver Schirp (Leiter Strabag BRVZ Immobilien).

Markgröningen (ABZ). – In Anwesenheit von Amtsträgern der Stadt Markgröningen, des Landkreises Ludwigsburg sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der jeweiligen Konzerneinheiten und der lokalen Presse wurde kürzlich der Grundstein für den Ausbau eines neuen Konzernstandorts der Strabag-Gruppe in Markgröningen, nördlich von Stuttgart, gelegt. Die neuen Büro- und Produktionsgebäude beheimaten ab Frühjahr 2020 die Zentrale und die Anlagenherstellung der Züblin Umwelttechnik GmbH (ZUT), die die Räumlichkeiten gemeinsam mit der bereits in Markgröningen ansässigen Strabag Abdichtungstechnik sowie einer Einheit der Strabag BMTI nutzen wird. Insgesamt sollen am Standort zukünftig ca. 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Züblin und Strabag beschäftigt sein, wie das Unternehmen mitteilte.

Die rd. 20-monatige Bauausführung hat die Direktion Stuttgart der Ed. Züblin AG als Generalunternehmen übernommen; die Projektleitung in der Planungs- und Bauphase verantwortet der Strabag-Fachbereich Immobilien. Auf dem rd. 17 000 m² großen Areal am Maulbronner Weg in Markgröningen entsteht neben dem dreigeschossigen Bürogebäude mit rd. 2100 m² Nutzfläche eine zweigeschossige Werkhalle für die Produktion verfahrenstechnischer Anlagen zur Boden- und Wasseraufbereitung. Die insgesamt 6000 m² Hallenfläche umfassen auch Nebenwerkstätten für Schweißerei, Elektro, Pumpenwartung und Instandsetzung sowie Lager- und Sozialräume für bis zu 65 Beschäftigte. Einen Teil dieses Gebäudes wird der Elektrobereich des konzerneigenen Serviceunternehmens Strabag BMTI (Baumaschinentechnik International) nutzen. Zusätzlich entsteht eine gesonderte Lagerhalle für die Strabag Abdichtungstechnik zur Materialhaltung. Auf 9000 m² befestigter Außenfläche werden ZUT-Großgeräte zur Wasseraufbereitung sowie Container und Kabeltrommeln der BMTI lagern. Außerdem befinden sich dort in Zukunft die für den Geräteumschlag notwendigen Lade- und Verkehrsbereiche.

"Die neuen Büro- und Produktionsgebäude sind optimal auf die Abläufe des Anlagenbaus abgestimmt", betont Jörn Beckmann, Vorstandsmitglied der Ed. Züblin AG, anlässlich der feierlichen Grundsteinlegung. "Außerdem können zukünftig Synergien zwischen den einzelnen Konzerneinheiten optimal genutzt werden." Mit der Verlagerung ihrer Zentrale und der Anlagenherstellung nach Markgröningen schließt sich für die Züblin Umwelttechnik ein Kreis: Eines der ersten Projekte des Unternehmens Ende der 1980er-Jahre war die umfangreiche Sanierung der ehemaligen Fettschlammdeponie Scherwiesen – von der Stadt Markgröningen beauftragt.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=323&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel