Anzeige

Straßenbauprojekte laufen vielerorts weiter

Schwerin/Wiesbaden (dpa). – Auch in der Corona-Krise laufen die geplanten Investitionen in den Straßenbau vielerorts wie geplant weiter. So betonte unter anderem der hessische Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) erst kürzlich, die im Land laufenden Straßenbauprojekte seien trotz Corona-Krise nicht in Gefahr. „Unsere Investitionen in den Ausbau und die Sanierung laufen wie geplant weiter“, sagte Verkehrsminister der Deutschen Presse-Agentur in Wiesbaden. „Mehr als eine Milliarde Euro sollen in diesem Jahr in hessische Straßen fließen. Daran halten wir fest.“ Auch in Mecklenburg-Vorpommern erweist sich die Corona-Pandemie nicht als Hemmschuh für Baumaßnahmen an Straßen und Radwegen. Rund 250 Millionen Euro sollen dort 2020 investiert werden, erklärte das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung. Das entspricht in etwa dem Budget des Vorjahres.

ABZ-Stellenmarkt

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel