Anzeige

Streit um sozialen Wohnungsbau in Sachsen

Dresden (dpa). – Der soziale Wohnungsbau ist in Sachsen zum Streitobjekt geworden. Jetzt warfen die Grünen der SPD Etikettenschwindel vor. Zuvor hatte SPD-Innenexperte Albrecht Pallas mit Blick auf den Entwurf zum neuen Doppelhaushalt von einem Paradigmenwechsel gesprochen. Im vorliegenden Regierungsentwurf seien 106 Mio. Euro für die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum vorgesehen. Grünen-Politiker Wolfram Günther hielt dem entgegen, die Koalition verwende nicht einmal die Hälfte der vom Bund bereitgestellten Mittel für den sozialen Wohnungsbau.

ABZ-Stellenmarkt

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel