Anzeige

Streit um sozialen Wohnungsbau in Sachsen

Dresden (dpa). – Der soziale Wohnungsbau ist in Sachsen zum Streitobjekt geworden. Jetzt warfen die Grünen der SPD Etikettenschwindel vor. Zuvor hatte SPD-Innenexperte Albrecht Pallas mit Blick auf den Entwurf zum neuen Doppelhaushalt von einem Paradigmenwechsel gesprochen. Im vorliegenden Regierungsentwurf seien 106 Mio. Euro für die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum vorgesehen. Grünen-Politiker Wolfram Günther hielt dem entgegen, die Koalition verwende nicht einmal die Hälfte der vom Bund bereitgestellten Mittel für den sozialen Wohnungsbau.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel