Anzeige

Stuttgart 21

Kungelten Bahn und Land bei Stuttgart 21?

Stuttgart (23.07.2014). – Mit Blick auf das Großprojekt Stuttgart 21 soll?die damals CDU-geführte Landesregierung der Deutschen Bahn im Sommer?2001 den Abschluss eines Verkehrsvertrags und die Bestellung? zusätzlicher Züge in Aussicht gestellt haben. Hintergrund seien wohl? Berechnungen der Bahn gewesen, das von der Landesregierung gewünschte?Bauvorhaben sei für das Unternehmen nicht wirtschaftlich, berichtete? die „Stuttgarter Zeitung“.?? Das Blatt bezieht sich auf einen Vermerk aus dem Jahr 2005 für den?damals designierten Ministerpräsidenten Günther Oettinger (CDU). ?Daraus soll hervorgehen, dass die Wirtschaftlichkeitsrechnung durch?die Zusatzvereinbarung verbessert werden konnte.?? Ein Sprecher der Bahn erklärte der Nachrichtenagentur dpa, die ?damalige Landesregierung habe bereits klargestellt, dass es keine ?konkreten Auswirkungen der Vereinbarung aus dem Jahr 2001 auf den ?später geschlossenen Verkehrsvertrag mit DB Regio gegeben habe.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=345&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel