Anzeige

Systemlösungen

Modularer Ingenieurbaukasten erhöht Wirtschaftlichkeit

Peri, Betonbau und Stahlbetonbau, Schalungstechnik, Brückenbau

Hohe Systembauteilquote: Rd. 620 m lang ist der Tunnel mit zwei Rechteckröhren für jeweils zwei Fahrspuren, der im Rahmen des Infrastrukturprojekts Nordhavnsvej in Kopenhagen, Dänemark, gebaut wurde.

Weißenhorn (ABZ). – Ingenieurbausysteme für den Tunnel- und Brückenbau stellen hohe Anforderungen an die beteiligten Planer. Die Wirtschaftlichkeit von Traggerüst und individuell angepasster Schalung hängt von den verschiedenen Anwendungen und den dafür notwendigen Arbeitsabläufen ab.

Ein wichtiges Kriterium ist das Verhältnis von Sonderbauteilen zu Standardkomponenten im System. Der Variokit Ingenieurbaukasten von Peri weist über alle Einsatzarten hinweg eine hohe Konstanz auf – sowohl in seiner Montagelogik als auch in der Art und Menge der benötigten Basisbauteile.

Der Aufwand für das Schalen wird bei der Herstellung von Bauteilen aus Stahlbeton beim Tunnel- und Brückenbau als größter Kostenfaktor betrachtet. Die kalkulierenden und ausführenden Bauunternehmen legen ihren Fokus deshalb besonders auf die zu erwartenden Material- und Lohnkosten. Beim Schalen bewegen sich diese meist im Verhältnis von 15 zu 85 %. Um diesen Faktor zu begrenzen, ist es oft sinnvoll, die für das jeweilige Projekt benötigten Schalungssysteme zu mieten.

Die Planung der für den Tunnel- und Brückenbau in Frage kommenden Ingenieurbausysteme soll neben den Bauwerksgrößen vor allem das Bauverfahren sowie den eigentlichen Bauprozess berücksichtigen. Dabei zum Einsatz kommende Baukastensysteme müssen die Anforderungen aus der Praxis jederzeit erfüllen. Sie zielen darauf ab, wirtschaftliche Lösungen für den jeweiligen Ingenieurbau zu erlauben. Ein hoher Anteil an mietbaren Kern- und Systembauteilen, die vielfältige Anwendungen sowohl im Tunnel- als auch im Brückenbau abdecken, ist für die Mehrzahl der Bauunternehmungen wünschenswert. Dazu sind zwei technische Zielsetzungen nötig: eine hohe Gleichteilquote, um die Montagezeiten zu verkürzen, sowie die einfach lern- und umsetzbare Montagelogik, um die Arbeitsproduktivität pro Zeiteinheit zu steigern. 

Peri, Betonbau und Stahlbetonbau, Schalungstechnik, Brückenbau

Während dem Ausbau des nördlichen Berliner Rings wurden die beiden längsten Brücken in jeweils sieben Abschnitten mit 24 m Regeltaktlänge erstellt. Dank lenkbarer Fahrwagenschuhe konnten trotz des großen Querschottabstands von 4,8 m die engen Radien des Brückenverlaufs problemlos durchfahren werden.

Der Variokit Ingenieurbaukasten von Peri ist die innovative Lösung für alle Anwendungen im konstruktiven Tunnel-, Brücken- und Ingenieurbau. Sein System ist ausgelegt für die unterschiedlichsten Lastkombinationen. Mit nur drei Kernbauteilen – dem Stahlriegel SRU, der Kletterschiene RCS, der Schwerlastspindel SLS – sowie einem Minimum an Verbindungs- und Sicherungsmitteln lassen sich etwa 85 % aller Schwerlasttragwerke aufbauen. Rd. 10 % der Anwendungen sind ebenfalls mit weiteren Systembauteilen realisierbar; die restlichen 5 % erfordern projektspezifische Sonderbauteile. Dieses konsequent vereinfachte Bauprinzip schafft hohe Sicherheits- und Geschwindigkeitsvorteile – sowohl im Aufbau als auch im Einsatz auf der Baustelle. In seinem modularen Aufbau ist das System so ausgelegt, dass es nach Bedarf in verschiedenen Ausbau- und Leistungsstufen arbeiten kann. Projektübergreifend werden immer wieder die gleichen Bauteile verwendet, die in Gruppen zusammengefasst eine gemeinsame Funktion haben. Ein weiterer Systemvorteil liegt in der Kombinierbarkeit mit dem Arbeits-, Schutz- und Traggerüstsystem Peri UP. Beide Systeme beruhen auf der metrischen Maßordnung des Hochbaus und sind deshalb untereinander vollständig kompatibel.

Abhängig vom Überdeckungsgrad eines Tunnelbauwerks wird zwischen bergmännischer und offener Bauweise entschieden. Hieraus leiten sich die Anforderungen für die Tunnelschalung ab. Mit den Standardbauteilen können technisch anspruchsvolle Fachwerke und Tragsysteme für den Tunnelbau kostengünstig ausgeführt werden. Um Montagezeiten vor Ort zu minimieren und enge Bauzeitvorgaben einhalten zu können, liefert Peri bei Bedarf auch vormontierte Einheiten auf die Baustelle. Mietbarkeit und Montagevorteile machen das System insbesondere bei kurzen Laufzeiten der Baustelle äußerst wirtschaftlich. Das Regelgerüst wird meist als mobiler Schalwagen ausgeführt. Die höchste Ausbaustufe des Variokit Ingenieurbaukastens im Tunnelbau ist eine eigenständig fahrende, hydraulisch unterstützte Tunnelschalmaschine, die alle wesentlichen Arbeitsschritte mit hoher Präzision automatisiert. Baukonstruktiv eignet sich der Variokit Ingenieurbaukasten sowohl für die offene als auch die bergmännische Bauweise. Mit den Systembauteilen lassen sich Tunnelschalwagen wirtschaftlich exakt auf den Bedarf der jeweiligen Baustelle ausgelegen. Aufgrund seiner Flexibilität können mit dem Baukastensystem unterschiedliche Querschnitte bei vergleichsweise geringen Umbauzeiten einfach realisiert werden.

Peri, Betonbau und Stahlbetonbau, Schalungstechnik, Brückenbau

Beim Variokit Ingenieurbaukasten lassen sich mit nur drei Kernbauteilen – dem Stahlriegel SRU, der Kletterschiene RCS, der Schwerlastspindel SLS – und einem Minimum an Verbindungs- und Sicherungsmitteln ca. 85 % aller Schwerlasttragwerke aufbauen.

Bei Brücken bestimmen die geografischen Randbedingungen das Bauverfahren und damit die Schalungslösung. Überbauten werden auf Traggerüsten, im Taktschiebeverfahren, in Stahlverbundbauweise oder im Freivorbau hergestellt. Nachträglich aufbetonierte Gesimskappen erfüllen eine technische Schutzfunktion und bilden auch den gestalterischen Abschluss eines Brückenüberbaus. Der Variokit Ingenieurbaukasten umfasst passende Systemlösungen für unterschiedlichste Brückenüberbauten und Gesimskappen. Das Portfolio reicht dabei von leichten Konsolen bis hin zu kompletten Schalwagen und Freivorbaugeräten. Kragarmkonsolen werden eingesetzt bei Stahlverbund- oder Fertigteilbrücken, um die Randbereiche des Brückenüberbaus zu betonieren. Ein auf der Stahlunterkonstruktion montierbarer Verbundschalwagen eignet sich zur Herstellung von Fahrbahnplatten mit auskragenden Flächen. Speziell zur abschnittsweisen, symmetrischen Herstellung des Überbaus vom Pfeilerkopf aus, wird ein Freivorbaugerät eingesetzt. Es entsteht als Kombination aus schweren Rahmen für den Lastabtrag und Systembauteilen für Schalung, Gerüst und Plattformen. Im Bereich der Herstellung von Gesimskappen stehen eine leichte Konsole für Sanierung oder Neubau bei kurzen Brücken sowie eine Bahn mit Schienen und Rollen zur Sanierung am Brückenrand und zwischen den Überbauten zur Verfügung. Die Lieferung der gesamten Lösung aus einer Hand sorgt für optimierte Prozesse im Projektablauf. Durch die Anschlussmöglichkeiten für das Modulgerüst Peri UP werden zudem auch sichere Zugänge zu allen Arbeitsbereichen und die notwendigen Arbeitsflächen einfach integriert. Peri liefert neben dem benötigten Material auch umfassendes Know-how sowie die komplette Planungsleistung aus einer Hand. Die Lösungen berücksichtigen Bau- und Montageabläufe sowie höchste Funktionalität für die Bauausführung. Im Fokus der Planung steht, die mietbaren Kern- und Systembauteile hoch auszulasten, um dem Kunden die wirtschaftlichste Lösung zu bieten. Die Leistung umfasst die notwendigen technischen Unterlagen wie Montagezeichnungen, statische Nachweise und Betriebsanleitungen. Durch die stetige Unterstützung der Kunden – von der Ausarbeitung der rationellsten Schalungslösung bis hin zur Abwicklung der Rücklieferung unterstützt der Schalungshersteller die effiziente Realisierung jedes Projekts im konstruktiven Ingenieurbau.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel