Anzeige

Tarifverhandlungen am Bau verschoben

Berlin (dpa). - Die rund 850 000 Beschäftigten im Baugewerbe müssen wohl etwas länger auf die nächste Lohnerhöhung warten. Aufgrund der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus hat die Branche den für heute (19.03.) angesetzten Start der Tarifverhandlungen abgesagt. Stattdessen wollen beide Seiten die Situation im Baugewerbe und den Ablauf der Tarifverhandlungen in einem als Videokonferenz durchgeführten Spitzengespräch erörtert, wie der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie, die IG Bauen-Agrar-Umwelt und der Zentralverband Deutsches Baugewerbe gemeinsam mitteilten. Sofern es die Umstände erlaubten, sei der Verhandlungsbeginn nun für April 2020 vorgesehen, hieß es. „Die Tarifpartner reagieren mit der Verschiebung verantwortungsbewusst auf die besondere Pandemie-Lage.“ Die Gewerkschaft hatte zuvor 6,8 Prozent mehr Geld für die Beschäftigten gefordert, mindestens aber 230 Euro monatlich.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=301++351++281++373++410&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel