Anzeige

TECH IN CONSTRUCTION

Start-up-Messe zeigt innovative Geschäftsideen

Auf der Start-up-Messe TECH IN CONSTRUCTION zeigen rund 100 Unternehmen aus ganz Europa ihre Lösungen für die Bauwirtschaft.

Berlin (ABZ). – In Berlin zeigen rund 100 Start-ups auf der Messe TECH IN CONSTRUCTION am 15. und 16. November ihre Lösungen für die Bauwirtschaft. Nach Angaben des Veranstalters Wirtschaftsverlag Roland Riethmüller sei die Lage in der Bauwirtschaft aktuell sehr schwierig. Die personellen Ressourcen fehlten, die Aufträge könnten kaum abgearbeitet werden, aber die Auftragsreichweite betrage in manchen Gewerken bis fünf Monate. Aufträge müssten daher teilweise abgelehnt werden, so der Veranstalter der Start-up-Messe. Der Fachkräfte-Bedarf könne dementsprechend nur durch Arbeiter aus dem Ausland gedeckt werden. Doch auch die seien aufgrund der europaweiten Hochkonjunktur stark gefragt und stünden nur begrenzt zur Verfügung. Die Ausbildung neuer Fachkräfte sei ebenfalls keine Option, da Schulungen viel Zeit und Geld kosteten.

Zusätzlich hätten aktuelle Untersuchungen ergeben, dass sich die Produktivität in der Bauwirtschaft in den letzten Jahren kaum gesteigert habe. Während andere Industriezweige innovativ auf Automatisierung, Prozessoptimierung und neue Geschäftsmodelle setzten, habe die Bauwirtschaft noch immer unverändert wie vor 50 Jahren gebaut, so der Wirtschaftsverlag Roland Riethmüller. Hier bestehe also großer Bedarf, mit bestehenden Ressourcen schneller und besser zu bauen.

Findige Start-ups hätten derweil längst erkannt, dass in diesem Bedarf großes Potential liegt. Die Unternehmen tüfteln an innovativen Geschäftsideen und möchten mit technischen Innovationen die Produktivität in der Bauwirtschaft erhöhen. Immer mehr Gründer versuchen, die Schwierigkeiten und Herausforderungen in der Bauwirtschaft zu lösen. Gleichzeitig haben die wenigsten Start-ups Kontakt zu Architekturbüros, Handwerksbetrieben oder Bauunternehmen. Daher wurde die Start-up-Messe TECH IN CONSTRUCTION im letzten Jahr ins Leben gerufen. Planer und Ausführende können sich mit den Unternehmern der Start-ups aus dem Bereich ConstructionTech austauschen. Anwender können sich ausführlich über bauwirtschaftliche Innovationen informieren. Die rund 100 Start-ups aus ganz Europa präsentieren auf 2500 Quadratmeter Ausstellungsfläche ihre Lösungen aus den Bereichen Prozess, Support, Smart und Energie. Themen wie das Building Information Modeling (BIM), Baustellendokumentation, Leadgenerierung, E-Commerce, VR/AR, Smart Home, Smart Building und energieeffiziente Baustoffinnovationen werden vorgestellt und diskutiert. Die Veranstaltung wird vom Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB), dem Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZDB), dem Kompetenzzentrum Digitales Handwerk im Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und vielen weiteren – unter anderem von GIRA, Schüco, EnergiesprongDE/dena, BE5, Würth, Z-Lab, Drees & Sommer – unterstützt.

Mit dem Code "abz-30prozent-rabatt" erhalten Leser der ABZ eine Vergünstigung beim Online-Kartenkauf unter www.tech-in-construction.de/besucher. Der Code kann direkt beim Kartenkauf unter "Promotionscode eingeben" eingetragen werden.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel