Anzeige

Telematiksystem eingeführt

Rammer feiert 40-jähriges Jubiläum

Die Excellence Line von Hydraulikhämmern wurde aktualisiert und verbessert.

Essen (ABZ). – Rammer feiert dieses Jahr 40 Jahre Excellence. Anlässlich dieses Jubiläums und um den sich verändernden Kundenanforderungen Rechnung zu tragen, hat der Hersteller von Hydraulikhämmern sein Produktportfolio gestärkt und die Excellence Line von Hydraulikhämmern aktualisiert und verbessert. Ein Feature der Excellence Line ist eine von Rammer entwickelte RD3-Fernüberwachung. Nach Angaben des Unternehmens ist sie die erste ihrer Art bei Hydraulikhämmern. Die RD3 nutze den MyFleet Telematik-Service, um die Nutzung der Ausrüstungsflotte zu verfolgen, ohne eine Datenerhebung vor Ort durchführen zu müssen, so der Hersteller. Mit dem cloud-basierten System können Flottenbesitzer und -manager die Hämmer in Google Maps betrachten und überwachen. Sie wissen dadurch, wo sich ihre Ausrüstung befindet und wie sie eingesetzt wird. "Dies ermöglicht bessere Unternehmensentscheidungen, erhöht die Sicherheit und optimiert den Flotteneinsatz", so der Hersteller.

Hierzu würden GPS-Daten genutzt. Zudem seien Meißelbuchsen und das Einsteckwerkzeug länger haltbar. Dazu trage das Meißel-Schnellwechselsystem mit den runden, sehr robusten Sperrachsen bei. Am Ventilgehäuse befinde sich ein Leerschlag-Vorwahlschalter (Ein/Aus), der eine einfache Einstellung vor Ort ermögliche (1655R und höher).

Ab dem 2577E könne der Stickstoffdruck im Membranspeicher von außen überprüft werden. Die Ramlube II sei sicher, sauber und einfach in der Bedienung und habe zwei einstellbare, unabhängig voneinander arbeitenden Schmieranlagen. Durch dieses System würden die beiden Meißelbuchsen separat voneinander mit der richtigen Menge an Meißelpaste versorgt (1655R und höher).

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=323&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 02/2019.

Anzeige

Weitere Artikel