Anzeige

Tibatek

Neue Absturzsicherung ist variabel

Die Absturzsicherung sichert die Baugrube vollständig.

Borken (ABZ). – Zum Produktportfolio des Borkener Unternehmens Tibatek gehören Schüttgutmulden, Flüssigboden-schaufeln, ZEM-Drain-Vliese zur Bespannung von Schalbrettern, Verbauzieher zum einfachen Ziehen und Rückbauen von Verbausystemen und hydraulische Leitungskupplungen. Eine weitere Entwicklung im Bereich der Tiefbautechnik ist die patentierte Absturz-Sicherung AS 16. Bislang dauerte es lange, Absturzsicherungen an eine Baugrube anzubringen, erläutert Tibatek. Sicherungssysteme seien teilweise einfach gestapelt auf Paletten angeliefert worden. Der Aufbau und das Handling seien umständlich, das Anbringen an der Baugrube gefährlich gewesen.

Die von Tibatek entwickelte Absturzsicherung wird auf einer eigens entwickelten Pfostenpalette angeliefert. Auf ihr befinden sich 16 einzelne Stahlpfosten. Die Elemente sind vertikal in unterschiedlichen Höhen angeordnet. Jeder Geländerpfosten kann einzeln mit einer Baggerschaufel oder einem Greifer entnommen werden. Der Bagger drückt den Geländerpfosten anschließend direkt senkrecht in den Boden an der Baugrube. Der Boden muss lediglich ausreichend befestigt sein. Das sei schneller als herkömmliche Vorgehensweisen, so der Hersteller. Ein weiterer Vorteil sei, dass kein zusätzliches Personal an der offenen Baugrube eingesetzt werden müsse. Es kann sich daher niemand verletzen oder abstürzen.

Der Bagger setzt den Pfosten senkrecht bis zur Markierung ein.

Die Pfosten sind 1930 mm lang. Eine schwarze Markierung in einer Höhe von 480 mm zeigt, wie tief sie in das Erdreich eingebracht werden müssen. Anschließend können die Holzholme aus einem gesicherten Bereich eingeschoben werden. Das Absturzsicherungssystem entspricht der DGUV Information 201-023 "Einsatz von Seitenschutz".

Mit einer Palette und 16 Stahlpfosten können drei Verbaufelder inklusive Kopfverbau ausgerüstet werden. Der Abstand der Pfosten kann den vorgegebenen Situationen angepasst werden und bis zu 3 m betragen.

Wird die Pfostenpalette nicht mehr benötigt, kann sie mit einem Stapler, Radlader oder Bagger versetzt werden. Der Abbau ist genauso einfach wie der Aufbau. Nach dem Abnehmen der Holme werden die Pfosten aus dem Erdreich gezogen, wieder in die Hülse auf der Brüstungspalette eingeführt und darauf abgesetzt.

Ergänzend zu dem Absturzsicherungssystem AS 16 bietet Tibatek auch eine Tiefbauleiter. Diese ermöglicht den sicheren Abstieg in die Baugrube bis zu 10 m.

Tibatek stellt auf der InfraTech an Stand 3F-30 aus.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=553&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel