Anzeige

Tiefensee wirbt für Mietkaufmodell

Jena (dpa). – Thüringens SPD-Chef Wolfgang Tiefensee hat im Landtagswahlkampf erneut für die Umsetzung eines Mietkaufmodells in Thüringen geworben. Im Freistaat gebe es vor allem in den größeren und Mittelstädten einen angespannten Wohnungsmarkt, erklärte Tiefensee in Jena. "Gerade junge Familien mit einem Bedarf an ca. 100 m² Wohnfläche finden derzeit nur schwer passenden Wohnraum und haben gleichzeitig nicht genügend Eigenkapital für einen Hausbau", so Tiefensee weiter. Dem SPD-Landeschef schwebt vor, dass zunächst in Städten mit angespanntem Wohnungsmarkt Wohnungen gebaut werden, die anschließend bevorzugt von jungen Familien mit Kindern gemietet und im Rahmen eines Mietkaufmodells erworben werden können.

ABZ-Stellenmarkt

Redakteur (w/m/d), Berlin Grunewald  ansehen
Bauleiter (m/w/d), NRW weit, national  ansehen
https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=540++362&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 33/2019.

Anzeige

Weitere Artikel