Anzeige

Transportbeton-Tage 2021

Positive Signale bei "Neue Zeiten"

Erstmals seit September 2019 trafen sich Vertreter der Transportbetonindustrie wieder zu einer Jahrestagung des Bundesverbandes Transportbeton.

Köln (ABZ). – Unter Einhaltung der Vorgaben der Corona-Schutzverordnung fanden am 8. und 9. September 2021 die Transportbeton-Tage des Bundesverbandes Transportbeton (BTB) statt. Der BTB hatte die Veranstaltung unter das Motto "Neue Zeiten" gestellt. Auf dem Programm standen Gremiensitzungen des Verbandes sowie ein Vortragsprogramm zu aktuellen Themen der Branche.

Der in Köln in sein Amt wiedergewählte BTB-Präsident Dr. Erwin Kern erläuterte in seiner Begrüßungsrede die wirtschaftliche Situation der Transportbetonindustrie: Die 1900 stationären und mobilen Transportbetonwerke in Deutschland haben im Jahr 2020 mehr als 55 Millionen Kubikmeter Transportbeton produziert. Der Umsatz lag bei rund 4,5 Milliarden Euro. Damit konnten sowohl Produktion als auch Umsatz gesteigert werden. Dies sei "eine überaus erfreuliche Entwicklung", so Dr. Kern, nachdem man "mit größter Unsicherheit in das vergangene Jahr gestartet sei". Und auch für das laufende Jahr seien die negativen Auswirkungen der Pandemie weniger gravierend als zunächst befürchtet.

Aufgrund der aktuellen Materialknappheit im Bauwesen und der schlechten Witterung im ersten Quartal geht der Verband für das Jahr 2021 dennoch von einem leichten Rückgang beim Transportbetonabsatz in Höhe von rund 2 Prozent aus.

In den Vorträgen der Veranstaltung informierten Referenten aus Hochschulen und Verbänden über aktuelle Entwicklungen und laufende Projekte.

BTB-Hauptgeschäftsführer Dr. Olaf Aßbrock stellte ein am Beispiel des Neubaus der Hauptverwaltung der HeidelbergCement AG durchgeführtes Planspiel für das Normungskonzept der Qualitätsklassen im Betonbau – "BetonBauQualität BBQ" vor. Mit dem neuen Normungskonzept, das sich aktuell in der formalen Vorbereitung für den Gelbdruckentwurf befindet, streben die Verantwortlichen für alle am Bau Beteiligten eine Verbesserung der Planungs- und Bauprozesse an. Die bauaufsichtliche Einführung werde für das Jahr 2023 erwartet.

In einem weiteren Vortrag führte Dr. Aßbrock durch die neue "BetonWissen"-Online-Plattform des BTB. Hier bietet der Verband verschiedene Aus- und Weiterbildungsangebote für die Branche an.

Dazu gehören unter anderem eine Lernplattform für die Beschäftigten in den Werken der Branche, eine Schulung für das Fahrpersonal und – mit "BetonQuali" – eine Anwendung, die den Qualifizierungsbedarf insbesondere für Beschäftigte aus fachfremden Berufen oder ohne Berufsausbildung abdeckt. Komplettiert wurden die Vortragsreihe durch einen Beitrag zum Thema "Klimaneutraler Zement" von Ulrich Nolting und Manuel Mohr, beide Geschäftsführer der InformationsZentrum Beton GmbH, die aktuelle und künftige Herausforderungen und Maßnahmen der Zementindustrie auf dem Weg zur Dekarbonisierung beschrieben. Weitere Informationen finden Interessierte im Netz unter www.transportbeton.org.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 39/2021.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel