Anzeige

Treff der Generationen

Mietunterstützung für den Bau eines Pumptracks und Skateparks in Anspruch genommen

Nach dem Andrücken mit dem schwenkbaren Grabenräumlöffel folgt präzise Handarbeit.

Eberswalde (ABZ). – Im Norden von Berlin, in Eberswalde-Finow entsteht eine öffentliche Action-Sportanlage. Die Firma Schneestern GmbH baut dort eine Skatebowl, umschlossen von einer 180 m langen Wellenbahn mit Steilwandkurven, einem sogenannten Pumptrack. Das Freizeitangebot wird Teil des weitläufigen Waldsportzentrums Finow, das die Stadt Eberswalde Stück für Stück modernisiert. Der Skate- und Bike-Spot eignet sich für jeden – ob Einsteiger oder Fortgeschrittene, alt oder jung, mit Skateboard, BMX-Bike, Inlinern oder Scooter. Es soll eine Multisportanlage werden. Für den Unterbau des Geländes und das Formen der Anlage waren Baumaschinen im Einsatz, diese mietet die Firma Schneestern für nahezu all ihre Projekte bei Zeppelin Rental.

Das Besondere der Action-Sportanlage ist ihre Architektur: Der Asphalt-Pumptrack umrundet eine 450 m² große Beton-Skatebowl. Das bedeutet, es entsteht eine vielseitige Multisportanlage, zugänglich für unterschiedliche Nutzergruppen. Im inneren Umfeld ist die Bowl in Spritzbetonbauweise gestaltet, ein in den Boden eingelassenes Becken mit Rampen, sogenannten Transitions, an den Rändern. Diese Bowls sind tatsächlich von trockengelegten Pools inspiriert, die beispielsweise in Kalifornien von Skatern zweckentfremdet wurden. Um dieses komplexe Konstrukt aus Wellen, Kurven und Vertiefungen zu bauen, holte sich die Firma Schneestern Unterstützung von Zeppelin Rental in Form von Baumaschinen. So wurden zwei Radlader, ein Cat 918M und ein Cat 906H, zwei Minibagger 303.5E CR, ein Fünf-Tonnen-Bagger Cat 305E CR sowie zwei Vibrationsplatten CR5 auf die Baustelle in Eberswalde-Finow geliefert. Darüber hinaus kümmerte sich die Mietstation Oranienburg, die das Gebiet im Norden Berlins betreut, um die adäquate Baustellensicherung durch Absperrzäune. "Bei nahezu jedem unserer Projekte holen wir unseren Partner Zeppelin Rental mit ins Boot. Die Liefertreue, egal wo sich unsere Baustellen in Deutschland und Österreich befinden, und der Service sind einfach unschlagbar, da ist immer ein Ansprechpartner erreichbar. Wir pflegen schon seit Jahren eine vertrauensvolle Geschäftsbeziehung", betont Joachim Malek, Projektmanager Bike & Skate bei Schnee-stern GmbH.

Die praktischen Kurzheck-Minibagger und wendigen Radlader bewegten insgesamt 2500 t Material. Um Steigungen und Gefälle zu erzeugen wurden Hügel mit Schotter, Frostschutzmaterial und Erdreich aufgeschüttet und mit dem Grabenräumlöffel angedrückt. Anschließend kümmerten sich die Flächenrüttler um die Bodenverdichtung. Sie erzeugen jeweils Kräfte von bis zu 42 kN. Der Pumptrack erhält dank der Vibrationsplatte ein äußerst stabiles Fundament. Mit den Kompaktmaschinen von Zeppelin Rental war es für das Team möglich, die verschiedenen Arbeiten simultan auszuführen und schneller voranzukommen. An der Bowl arbeiteten bis zu zehn Mann mehr als 40 Tage lang, der Unterbau des Pumptracks entstand innerhalb von drei Wochen.

Die Track-Experten von Schneestern achten dabei präzise auf die Verbindung der beiden Anlagen. So schmiegt sich der Pumptrack organisch an die Bowl an. Dadurch können die Nutzer der Anlage beide Teile unmittelbar in Kombination nutzen, von der Strecke ins Becken und zurück, für Fahrspaß ohne Grenzen. Eine der vielen Kurven ist beispielsweise bis zu 1,3 m steil, um Schwung zu holen und die Geschwindigkeit zu steigern. Den Pumptrack flankieren mehrere kleine Skatebowls, die ebenfalls mit eingebunden werden können. "Die Erdarbeiten erledigen wir mit den Baumaschinen, zu etwa 85 Prozent. Die letzten 15 Prozent sind allerdings reine Handarbeit meines Teams. Dann greifen wir zur Schaufel. Das ist wie Bildhauerei, die endgültige Form des Tracks entsteht nur so. Bei einem Pumptrack ist ja nichts gerade, da findet man keine Linie, alles ist geschwungen, mit Steigung und Neigung. Wenn man die technische Zeichnung kennt und dann sieht, was meine Mannschaft daraus macht, das ist schon ein Stück weit Kunst", schwärmt Vorarbeiter Michael Grunze.

Im nächsten Schritt wird der Pumptrack asphaltiert. "Der Vorteil: Die Strecke ist bis zu zehn Jahre wartungsfrei, sicher vor Vandalismus und auch der Abrieb der Fahrrad- oder Skateboardreifen ist wesentlich geringer als beispielsweise beim Auto. Deshalb ist Asphalt für einen Pumptrack ideal und wird den heutigen Anforderungen des Sports gerecht", erklärt Grunze. Auftraggeber für dieses GaLaBau-Projekt ist die Stadt Eberswalde. "Für Kommunen sind solche Anlagen eine moderne Art der Bewegungsförderung und beliebtes Freizeitangebot für Erwachsene, Jugendliche und Kinder. Dabei sind die Action-Sport-Anlagen für jeden offen: Anfänger und Profis können hier gemeinsam und nebeneinander Spaß haben und da ist auch immer was los. Ein sozialer Treffpunkt eben und die Kinder bewegen sich an der frischen Luft", ergänzt Projektmanager Malek.

Allein bis 2019 hat das Unternehmen Schneestern mehr als 35 derartige Action-Sportanlagen konzipiert und gebaut, unter anderem die Bikewelt Schöneck, den Skatepark Neuaubing und den Asphaltpumptrack in Großumstadt. Die Experten für Action-Sportparks erstellen die Skate- und Bikeanlagen nicht nur auf dem Papier und in der Realität, sie testen sie auch als Erste nach der Fertigstellung selbst auf dem Board oder Bike. Der Pumptrack und Skatepark in Eberswalde-Finow wird noch finalisiert. Im Frühjahr dieses Jahres wird die Asphaltschicht auf dem Pumptrack aufgetragen und dann steht dem Fahrvergnügen nichts mehr im Weg.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 06/2020.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel