Trenn- und Schneidtechnik

Sicherheit an erster Stelle

Schneidemaschinen Kleingeräte und Werkzeuge
Durch seine flache Bauform ist der "Felix Junior" das ideale Gerät für den Einsatz auf dem Gerüst und auf der Dachbaustelle.

BOCHUM (ABZ). - Die Rabied Biedron Diamanttechnik GmbH aus Bochum hat sich auf handliche Schneid- und Sauggeräte mit hoher Arbeitssicherheit für den Dachhandwerker spezialisiert. Sein aktuelles Produktportfolio präsentiert das Unternehmen auf der Dach+Holz an Stand 8212 in Halle 8. Zur Messe im Gepäck hat das Unternehmen u. a. den mit dem Bundesinnovationspreis ausgezeichneten Feinstaubsauger "Felix Junior". Dabei handelt es sich um einen Hochleistungssauger für große Feinstaubaufkommen, wie sie etwa bei Trennarbeiten mit Diamantwerkzeugen entstehen. Durch seine flache Bauform, so der Hersteller, sei er das ideale Gerät für den Einsatz auf dem Gerüst und auf der Dachbaustelle. Der Flachfaltenfilter mit einer Filterfläche von 11000 cm² sei darüber hinaus langlebig und könne in 10 s von außen gereinigt werden. Der Dachträger ermögliche zudem die optimale Platzierung des Saugers auf dem Dach. Mit dem 4 m langen Saugschlauch erreiche der Dachhandwerker dabei einen Arbeitsbereich von 8 m. Bei Bedarf kann der Schlauch noch um 2 m verlängert werden. Der Dachträger wiegt 7 kg und ist zusammenklappbar.

Mit der Steintrennmaschine "Piccolo N300" können Dachpfannen und Terrassenplatten trocken zugesägt werden. Bei Zuschaltung eines geeigneten Staubsaugers wie des Feinstaubsaugers "Felix Junior" wird der Staub nach Unternehmensangaben bis zu 95 % abgesaugt. Als Zubehör steht ein Dachständer zur Verfügung. Die Schnitttiefe beträgt 70 mm, das Gewicht 24 kg. Mit der neu entwickelten "Dachhexe K200" zeigt das Bochumer Unternehmen zudem eine Trennmaschine, die für die Dachbaustelle optimale Eigenschaften aufweise. Diese Maschine erfüllt alle Anforderungen, so der Hersteller. Hierzu gehören insbesondere eine höhere Arbeitssicherheit, staubfreies Trennen von Dachpfannen, leichte Handhabung. große Schnitttiefe und Trennarbeiten in der Kehle, ohne das Kehlblech zu beschädigen.

Die "K200" ist trotz der Schnitttiefe von 70 mm eine Einhandmaschine. Der Maschinenführer habe so immer eine Hand, um sich zu sichern oder um Dachpfannen bei Trennarbeiten festzuhalten. Staubfreies Sägen sei mit der Maschine auch im Kehlschnitt möglich. Wird das Absaugen des Trennstaubs nicht gewünscht, kann die Absaugvorrichtung werkzeuglos entfernt werden. Der leicht montierbare Kehlblechschoner verhindert Beschädigungen des Kehlblechs durch die Trennscheibe. Durch die Kombination der "Dachhexe" mit dem Schienensystem können gerade und exakte Kehlschnitte ausgeführt werden.

Die "K200" wird mit zwei Schrauben in den Laufwagen montiert und bleibt durch den Schwenkarm beweglich. So sollen auch hohe Dachziegel mühelos gesägt werden können. Zum Kehlblech hin wird die Bewegungsmöglichkeit begrenzt, sodass das Kehlblech durch die Trennscheibe nicht beschädigt wird. Die einzelnen Dachschienen sind 1500 mm lang und können in beliebiger Länge über einen Schnellverschluss aneinander gekoppelt werden. Ein Schienenstrang von z. B. 12 m lässt sich auf der Dachfläche problemlos bewegen und wird mit zwei bis drei Schraubzwingen fixiert.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Geschäftsführer, Bauleiter, Sprengberechtigte,..., Peißenberg  ansehen
Service-Techniker (m/w/d) für Baumaschinen &..., Düsseldorf   ansehen
Service-Techniker (m/w/d) für Baumaschinen &..., München  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen