Anzeige

Treppensanierung

Abdichtungssystem erstmals mit Heizmatte kombiniert

Der feuchte Untergrund wird mit Triflex-"SmartTec" abgedichtet.

Mondsee/Österreich (ABZ). – Niederschlag hatte an der Außentreppe eines Fitnessstudios im österreichischen Mondsee Spuren hinterlassen, da eine Abdichtung fehlte. Nicht nur eine zuverlässige Abdichtung sollte realisiert werden, auch ein Heizsystem sollten die Mitarbeiter des ausführenden Unternehmens installieren, damit die Treppe auch während der Wintermonate begehbar bleibt.

Die EH Bau Solution OG aus Oberwang entwickelte gemeinsam mit dem Unternehmen Triflex eine individuelle Lösung. Mit Triflex-"SmartTec" dichteten die Mitarbeiter den feuchten Untergrund schnell und dauerhaft ab. Durch das diffusionsoffene Material auf Polyur-ethan-Basis kann der Betonuntergrund nachträglich austrocknen. Die Integration des EH-BAU-Heizsystems sei damit erfolgreich umgesetzt worden, teilt Triflex mit. Die einkomponentige Triflex-Lösung "SmartTec" könne laut Hersteller ohne Grundierung auch auf durchfeuchtetem Beton aufgetragen werden. Eine flexible Vlieseinlage sorge dafür, dass sich das Material wie eine zweite Haut an komplexe Stellen, wie beispielsweise Treppenstufen anschmiegt, so die Verantwortlichen.

"Weil das System diffusionsoffen ist, kann der feuchte Untergrund nachträglich austrocknen", erklärt Thomas Resch, Segment Manager Parkhaus bei Triflex. "Dennoch ist die Abdichtung sofort und dauerhaft funktionssicher." Die Verarbeitung sei "frisch in frisch" erfolgt, was die Sperrzeiten kurz gehalten habe. Besonders sei es allerdings gewesen, eine Heizmatte einzubetten: "Wir waren gespannt, wie sich dies mit einem 1K-System von Triflex umsetzen lässt", so René Hofer von der EH Bau Solution OG. Erst wurde das Heizsystem installiert, danach die Abdichtung.

Für ersteres wurden Schlitze für die Temperatur- und Feuchtefühler geschnitten, dann folgte das Einbetten der Heizmatte in Triflex-"ProDrain". Anschließend trugen die Mitarbeiter das Triflex-"SmartTec"-System auf Flächen und Details auf. Eine Quarzsandeinstreuung machte die Treppenoberfläche rutschfester. Für die Versiegelung nutzten die Arbeiter das Triflex-Cryl Finish 205. "Durch die detaillierte Planung und gemeinsame Objektausführung lief die Zusammenarbeit mit Triflex reibungslos ab", so Hofer. "Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis." Auch Thomas Resch, Gebietsverkaufsleiter Oberösterreich/Salzburg bei Triflex, zeigt sich zufrieden: "Wir wissen jetzt, dass wir nasse Untergründe dauerhaft abdichten und optional ein Heizsystem einsetzen können – diese Premiere war erfolgreich.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel