Anzeige

Über längere Strecken

Schnell Flüssigstahl transportieren

SEOUL/SÜDKOREA (ABZ). - Flüssigstahltransport ist ein brandheißes Thema für Stahlwerke rund um den Globus. Dabei sind besonders zuverlässige und sichere Fahrzeuge gefragt. Häufig sind diese jedoch aufgrund ihrer geringen Endgeschwindigkeit nur für kurze Strecken geeignet. Der knickgelenkte Kamag Ladle Carrier 3503 erreicht deutlich höhere Geschwindigkeiten als konventionelle Fahrzeuge zum Flüssigstahltransport und ermöglicht so einen effizienten Einsatz. Mit einer Nutzlast von 180 t und einer Länge von rund 16 m ist der Kamag Ladle Carrier 3503 eine imposante Erscheinung. Noch eindrucksvoller macht sich das Fahrzeug nach Meinung des Herstellers aber in der Kostenbilanz. Durch seine erhöhte Endgeschwindigkeit spare das Fahrzeug dem Betreiber Daejoo, der es bei Hyundai Steel, in Südkorea einsetzt, Zeit und damit bares Geld ein.

Die Kamag Transporttechnik ist Teil der, weltweit in der Herstellung von Schwerlastfahrzeugen führenden, TII Group. Die TII Group hat für die Logistikanforderungen in der Metallurgie Transportsysteme entwickelt, die mit extremer Hitze, Schmutz und schwersten Lasten gut zurechtkommen. Als Full-Range-Supplier bietet die Gruppe Fahrzeuge für den Einsatz im Produktionsprozess in Stahlwerken an, mit denen sämtliche Transportaufgaben entlang der Wertschöpfungskette bewältigt werden können. Das Spektrum reicht dabei von Gießpfannen-Transportern für Flüssigstahl und Schlackenkübel-Transportern für Nutzlasten bis 150 t in U-Frame und Plattformbauweise, über Brammentransporter, Industrietransporter, bis hin zu Heavy Load Trailern mit elektronischer Lenkung und automatischer Einfahrhilfe für das Unterfahren von Paletten.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel