Anzeige

Überbrückung, Treppenturm und Rollstuhlrampe

Drei Lösungen in einem Gerüst vereint

Layher, Gerüstbau

Eine temporäre Fußgängerbrücke aus dem Allround Brückenträger ermöglicht Besuchern der Landesgartenschau in Öhringen, eine Landesstraße sicher zu überqueren.

Öhringen (ABZ). – Das modular aufgebaute AllroundGerüst von Layher ist nach eigenen Angaben "mehr" als das klassische Fassadengerüst. Dank passenden Ausbau- und Ergänzungsbauteilen reicht das Leistungsspektrum von Betonier- und Bewehrungsgerüsten über Baustellenschutz bis hin zu temporären Auf- und Zugängen. Aktuelles Beispiel ist die Landesgartenschau 2016 im baden-württembergischen Öhringen. Schon seit vielen Monaten bereiten die Verantwortlichen das weitgestreckte Gelände für die 750 000 erwarteten Besucher vor. Dazu zählt auch die über 50 m lange temporäre Überbrückung einer Landesstraße, um zwei unterschiedlich hoch gelegene Geländeteile für Gäste sicher miteinander zu verbinden. Während der Zugang zur Überbrückung am höher gelegenen Geländeteil ebenerdig erfolgen kann, waren am niedriger gelegenen Geländeteil außerdem eine Treppenkonstruktion und eine Rollstuhlrampe als barrierefreier Zugang erforderlich. Drei Anforderungen, die sich mit dem AllroundGerüst wirtschaftlich und sicher realisieren ließen.

Die beauftragte Gerüstbaufirma Kramer Gerüstbau GmbH aus Neuenstein erarbeitete dazu gemeinsam mit Layher eine effiziente Konstruktion. Bei der Planung standen die erfahrenen Layher Anwendungsingenieure zur Seite. Beim Erstellen der Überbrückung war angesichts der Länge von über 50 m der Allround Brückenträger von Vorteil. Mit dem hochtragfähigen Allround-Ergänzungsbauteil – einem modularen Fachwerkträger – lassen sich freigespannte Überbrückungen bis ca. 30 m Länge sowie Abfangträger für hohe Lasten einfach und schnell verwirklichen. Dadurch war bei diesem Projekt nur eine Mittelunterstützung nötig. Da sich der Allround Brückenträger problemlos am Boden vormontieren und per Kran versetzen lässt, konnte die Gerüstbaufirma nicht nur ihre Montagezeit, sondern zugleich die Zeitdauer für die während der Montage benötigte Straßensperrung minimieren.

Auch für die temporären Zugänge standen im Allround-Baukasten die passenden Ergänzungsbauteile zur Verfügung: Für Treppen reicht das Angebot bspw. von leichten Alu-Podesttreppen über separate Treppenwangen für verschiedene Nutzlasten bis hin zu kindersicheren Geländern. Für die öffentlich zugängliche Fußgängertreppe war der Allround-Treppenturm 750 die ideale Lösung. Die Kombination aus Treppenwangen 750 sowie Serienböden als Stufen ermöglichte es den Gerüstbauern, die Treppenläufe variabel an die Breite der Überbrückung anzupassen: in diesem Fall 2,57 m. Aufgrund der komfortablen Steigungsmaße eignet sich die Treppenwange 750 zudem ideal für den öffentlichen Bereich. Die über 140 m lange Rollstuhlrampe entstand ebenfalls auf Basis des Allround-Systems. Als Unterkonstruktion wählten die Gerüstbauer eine Kombination aus Gitterträgern und Allround-Serienteilen. Durch die verschiedenen Standardlängen des AllroundGerüsts konnten die Gerüstbauer die Rampe dabei mittels flexibler Höhenanpassung exakt mit der geforderten Neigung von 6 % einschließlich horizontaler Zwischenplattformen ausführen – platzsparend als U-Form.

Sicherheit bei der Nutzung ist ebenfalls gegeben. Dafür sorgen kindersichere Geländer und die stabilen Layher Stahlböden mit ihrer profilierten Oberfläche, welche die Gerüstbauer im Hinblick auf den Einsatz bei Wind und Wetter sowie die hohe Nutzungsfrequenz verwendeten – sowohl für die temporäre Überbrückung als auch die dazugehörige Treppe und Rollstuhlrampe. In Übergangsbereichen gewährleisten Layher Spaltabdeckungen Stolperfreiheit. Auf diese Weise konnten die Gerüstbauer mit dem Layher AllroundGerüst nicht nur eine "maßgeschneiderte" und damit sichere, sondern auch eine wirtschaftliche Lösung für die Besucher der Landesgartenschau errichten. Diese steht unter dem Motto "Der Limes blüht auf", denn neben der überbrückten Landesstraße verläuft auch ein Teilstück des Obergermanisch-Raetischen Limes, der 2005 in die UNESCO-Liste der Welterbestätten aufgenommen wurde, mitten durch das Landesgartenschaugelände.

ABZ-Stellenmarkt

Bauingenieure (m/w/d), Güglingen-Eibensbach und Karlsruhe  ansehen
https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=368&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 29/2016.

Anzeige

Weitere Artikel