Anzeige

Umsatzplus 7,1 Prozent

Handel profitiert vom Bauboom

Nürnberg (dpa). – Der Baustoffhandel hat vom Bauboom der vergangenen Monate kräftig profitiert. Im ersten Halbjahr lag der Nettoumsatz der Branche mit 7,17 Mrd. Euro um 7,1 % über dem des ersten Halbjahres 2015, berichtete das Marktforschungsunternehmen GfK in Nürnberg.

Der Baustofffachhandel ist nicht zu verwechseln mit Baumärkten, die sich allein an Endverbraucher richten. "Damit setzte sich der positive Trend vom Jahresbeginn fort", betonte die GfK.

Für den Umsatzschub sorgte nach Einschätzung der Marktforscher vor allem der anziehende Wohnungsbau: Das Statistische Bundesamtes hatte im ersten Jahresdrittel 2016 die höchste Anzahl von Baugenehmigungen seit dem Jahr 2000 ermittelt.

Den höchsten Umsatz erzielten Baustoffhändler im ersten Halbjahr mit Dämmstoffen (647 Mio. Euro) und Mauersteinen (633 Mio. Euro). Die stärksten Wachstumsraten verzeichnete die Branche bei Baumaterialien für Innenräume. Allein der Verkauf von Fenstern und Zubehör brachte der Branche 271,6 Mio. ein (+ 11,7 %), das Segment Trockenbau 531,6 Mio. Euro (+ 10%).

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=200++187++351&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel