Anzeige

Umsatzsteigerung geplant

Poroton setzt weiter auf Expansion

Poroton, Bauwirtschaft, Unternehmen, Unternehmenszahlen, Mauerwerksbau

Pressekonferenz der Deutschen Poroton: Johannes Edmüller (m.), Vorstandvorsitzender, prognostizierte für 2015 eine Umsatzsteigerung von 8 %. Geschäftsführer Clemens Kuhlemann (r.) stellte innovative Servicetools für die Marktpartner vor und Prof. Werner Seim, Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Deutschen Poroton, Universität Kassel, präsentierte das neue Statik-Handbuch.

BERLIN (ABZ). - Die Deutsche Poroton setzt weiter auf Innovation und Expansion. Für das Jahr 2014 erzielten die ziegelherstellenden Mitglieder einen Umsatz von 180 Mio. Euro, für 2015 rechnen sie mit 195 Mio. Euro – dies entspräche einer Steigerung von 8 %.

Clemens Kuhlemann, Geschäftsführer der Deutschen Poroton, führt diese positive Erwartung auf die wachsende Bedeutung des mehrgeschossigen Wohnungsbaus vor allem in Ballungszentren zurück: "Mit unserer speziell hierfür entwickelten S-Linie haben wir diesen Trend frühzeitig erkannt und bieten Produkte an, die alle Anforderungen hinsichtlich Statik, Schall- und Brandschutz sowie Wärmedämmung mühelos erfüllen. Damit erweist sich die Deutsche Poroton einmal mehr als Innovationsführer in der deutschen Ziegelindustrie."

Aktuelles Spitzenprodukt ist die Poroton-S-Linie bis zur Druckfestigkeitsklasse 12 mit einer charakteristischen Mauerwerksdruckfestigkeit fk von 5,2 MN/m². "Mit dieser Ziegelgattung wurden bereits Gebäude mit bis zu neun Stockwerken problemlos realisiert", betont der Poroton-Geschäftsführer. "Unser Engagement für den Geschossbau werden wir intensivieren und so auch einen Beitrag zum Bau von dringend benötigtem Wohnraum in Ballungszentren leisten."

Nicht nur aufgrund bauphysikalischer und gesundheitlicher Vorteile, sondern auch aus wirtschaftlichen Gründen setzt sich die monolithische Bauweise mit integrierter Wärmedämmung mehr und mehr gegen Außenwände mit zusätzlich aufgebrachter Dämmung durch. Nach den WDVS-Debatten der letzten Monate dringt außerdem das Thema Brandschutz im Neubau zunehmend ins Bewusstsein von Investoren. Poroton-Ziegel sind in den höchsten Brandschutzklassen als nicht brennbar eingestuft. "Gerade die Investoren im Geschossbau haben erkannt, dass es sich lohnt, so zu bauen," erläutert Kuhlemann. "Poroton-Ziegelkonstruktionen bieten Qualität und Wertbeständigkeit für Generationen, Kosten für die Entsorgung und Instandhaltung einer zusätzlich aufgebrachten Dämmung fallen gar nicht erst an."

Wie die gerade erst veröffentlichte Studie "Massiv- und Holzbau bei Wohngebäuden" der Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e. V. zeigt, ist der Mauerwerksbau gegenüber dem Holz- und Betonbau die deutlich wirtschaftlichere Konstruktionsart. Bei Mehrfamilienhäusern seien Außenwände aus Mauerwerk ca. 11 % kostengünstiger als Stahlbetonkonstruktionen und mit etwa 15 % Kostenvorteil gegenüber Holzkonstruktionen herzustellen. Bei Einfamilienhäusern seien Außenwände aus Mauerwerk ca. 8 bis 9 % günstiger als Betonelemente und rund 11 bis 12 % preiswerter als Holzkonstruktionen zu errichten, heißt es in der Studie. Für mehr Produktivität und damit für mehr Aufträge und Umsatz bietet die Deutsche Poroton den Spezialkleber Dryfix an, mit dem Bauprojekte bis zu –5 °C, also nahezu ganzjährig, realisierbar sind. Dryfix ermöglicht somit Architekten und Bauunternehmern eine optimierte Zeitplanung und sichert Verarbeitern im Winter mehr Aufträge. Die Verarbeitung ist einfach und spart bis zu 50 % Arbeitszeit gegenüber der Verarbeitung mit Dünnbettmörtel. Durch fehlende Mörtelfugen ergibt sich ein optimaler Putzuntergrund.

Verstärkten Fokus legt die Deutsche Poroton auf das Thema energetische Sanierung und wird ihre Marktaktivitäten insbesondere dort ausbauen, wo Brandschutz und Ökologie einen hohen Stellenwert haben, z. B. bei Kitas, Krankenhäusern wie auch im Wohnungsbau. Das Perlit verfüllte Wärmedämmsystem Poroton-WDF ist für die Innen-, aber auch für die Außendämmung geeignet, einfach und sicher in der Verarbeitung und dank seiner baubiolo-gischen Qualität eine nachhaltig ökologische Dämmlösung. Poroton-WDF bietet sich überall dort an, wo zzgl. zur Optimierung der Wärmedämmung dank mineralischer Bauweise die Themen Schallschutz, Brandschutz, Innenraumhygiene und eine wirtschaftliche Bauweise umgesetzt werden müssen. Clemens Kuhlemann: "Der Erfolg gibt uns Recht, denn mit dem WDF-System werden Altbauten ohne Folgesanierung quasi wieder zu Neubauten."

Um die Marktpartner bei der immer komplexer werdenden Gebäudeplanung und Nachweisführung zu unterstützen, stellte der Verband auf der "Bau 2015" neue Services für den Planungsprozess mit Poroton-Produkten vor – darunter das neue Poroton-Handbuch, die Technischen Informationen mit integrierter Checkliste für EEWärmeG und EnEV sowie Softwarelösungen, die es bislang in der Ziegelindustrie so noch nicht gab. Diese Werkzeuge erleichtern die tägliche Arbeit von Architekten, Planern, Tragwerksplanern, Statikern und Bauunternehmern.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 06/2015.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel