Anzeige

Umweltfreundliches Multitalent

Bauphysikalisch optimal geeignet

Durch die natürlichen Rohstoffe Kalk, Sand und Wasser stehen Innen- und Außenwände aus Kalksandstein (KS) für ökologisch bewusstes Bauen und Leben. Ein aktuelles Beispiel für die Leistungsfähigkeit des weißen Steins ist mit KS-Original in Nörvenich (Kreis Düren, NRW) entstanden. Das neue zweigeschossige Wohn- und Geschäftshaus erfüllt alle Anforderungen an ein modernes, nachhaltiges und ökologisches Gebäude. Im Inneren prägt das Sichtmauerwerk aus KS-Fasensteinen (Format 3DF) zudem die Raumarchitektur und beeinflusst das Wohnklima positiv. Der einzigartige Charakter des optisch-lebendigen Mauerwerks mit attraktiver und akzentuierender Ausstrahlung wurde durch den KS-Fasenstein wahrnehmbar herausgearbeitet. Durch die funktionsgetrennte Außenwand mit Kerndämmung bleibt außerdem der Flächenverbrauch gering.

Hannover (ABZ). – Mauerwerk aus Kalksand-stein bietet Herstellerangaben zufolge viele Vorteile: Massiv und solide sei es Grundlagefür dauerhafte Gebäude mit architektonischem Anspruch und modernen energetischen Konzepten. Der rein natürliche Mauerwerksbildner schaffe ohne Zusätze ein gesundes Wohnklima: Raumtemperatur, Luftfeuchtigkeit und Schallschutz – Kalksandstein wirke aktiv in diesen wichtigen Feldern des Wohlbefindens. Als Sichtmauerwerk kann KS zudem die Architektur prägen – wie bei diesem Neubau. Zum positiven ökologischen Profil gehören außerdem die ressourcenschonende Produktion, kurze Lieferwege sowie die ausschließlich natürlichen Grundstoffe des Steins.

Hinter dem Wohn- und Geschäftshaus in Nörvenich steht ein ganzheitlicher Plan für einen geringen Energieverbrauch und ein wohnliches Umfeld. Zu den baulich-energetischen Maßnahmen in dem 285 m² großen Neubau gehören u. a. die 30-cm-PIR-Dämmung unter der Bodenplatte (U-Wert: 0,07 W/m²K); eine Fußbodenheizung mit einer Vorlauftemperatur von nur 32 bis 35 °C; Solarkollektoren auf dem Dach zur Heizung- und Warmwasserunterstützung sowie die energetisch optimierte Außenwand. Diese besteht aus 11,5 cm dicken Verblendmauerwerk, einer 18/20 Kerndämmung aus Steinwolle und dem tragenden Hintermauerwerk aus 17,5 cm dicken KS-Fasensteinen von KS-Original mit einem U-Wert von nur 0,18 W/m²K. Damit erreicht der Endenergiebedarf nur 47,58 kWh/am² (Entsprechend 11,54 kWh/am² bei einer Raumhöhe von 2,875 und einem A/V-Verhältnis von 0,24).

Die reizvolle Sichtmauerwerks-Architektur kommt durch den KS-Fasenstein im Format 3DF besonders zur Geltung. Zum geringen Energiebedarf passt das ökologische, nachhaltige Profil von Kalksandstein. Die Rezeptur aus Kalk, Sand und Wasser bewährt sich seit mehr als 120 Jahren: Schadstofffrei, ohne chemische Zusatz- oder Füllstoffe oder gar allergieauslösenden Substanzen – ein Reinheitsgebot für den weißen Stein.

Je nach Nutzung schwankt die Qualität der Raumluft im Laufe des Tages. Durch ihre Diffusionsoffenheit sorgen Wände aus Kalksandstein dafür, dass diese Schwankungen kaum zu spüren sind: Sie nehmen überschüssige Luftfeuchtigkeit auf und geben sie als Klimapuffer ab, wenn die Feuchtigkeit der Luft niedrig ist.

Ebenso trägt die natürliche Wärmespeicherfähigkeit des Kalksandsteins zu behaglichen Räumen bei.

Ebenso trägt die natürliche Wärmespeicherfähigkeit des Kalksandsteins zu behaglichen Räumen bei: Die Wand entzieht der Raumluft überschüssige Wärme und gibt sie bei sinkenden Temperaturen wieder ab. Der Schutz vor Lärm, einem der größten Stressfaktoren, braucht vor allem baulichen Schallschutz durch Masse. Mit seiner hohen Rohdichte stoppt Kalksandstein selbst mit schlanken Wänden wirksam den Krach. Ganz nebenbei sind die gemauerten KS-Wände ein Sicherheitsfaktor: Sie sind massiv und erfüllen die höchste europäische Brandschutzklasse A1.

Die Bedeutung des natürlichen und nachhaltigen Bauens nimmt stetig zu. Ökobilanzen bewerten den ganzen Lebenszyklus von Baustoffen. Mit dem Ziel, die Umwelteinflüsse des Kalksandsteins in seiner Gesamtheit unter ganzheitlichen, nachhaltigen Gesichtspunkten wissenschaftlich darzustellen und zu dokumentieren, ist bereits 1994 eine Ökobilanz an unabhängige Institute in Auftrag gegeben worden. Sie belegt seitdem, dass der Kalksandstein über den gesamten Lebenszyklus, von der Rohstoffgewinnung über die Produktion, den Transport, die eigentliche Nutzung als Baumaterial bis zum Rückbau und Recycling sehr gute Umwelteigenschaften aufweist. Darüber hinaus gibt es für Kalksandsteine vom Institut Bauen und Umwelt e. V. eine ausführliche Betrachtung, die detailliert konkrete Daten aufschlüsselt. Die Umwelt-Produktdeklaration nach ISO 14025 und EN 15804 bietet nicht nur das Institut kostenlos auf seiner Website zum Download an, sondern auch KS* unter ks-original.de.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=366++32&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 36/2018.

Anzeige

Weitere Artikel