Anzeige

Ungarns größte Baustelle

Projekt erfordert "Kran-Armada"

Die 125 t schweren Träger für den äußeren Dachbereich mussten auf einem Radius von 35 m gehoben werden, die für den inneren Dach bereich mit einem Gewicht von 85 t in einem Radius von 65 m.

Budpaest/Ungarn (ABZ). – Seit Anfang 2017 laufen die Arbeiten am neuen Puskás Ferenc Fußballstadion in Budapest. Das Station wird an der gleichen Stelle wie das im Jahr 1953 erbaute und 2016 abgerissene Stadion gleichen Namens errichtet. Nach dem geplanten Abschluss der Bauarbeiten im November 2019 wird die mehr als 300 m lange und bis zu 50 m hohe Arena Platz für 67 000 Zuschauer bieten. Dafür, dass der ehrgeizige Zeitplan eingehalten wird, sorgen auf der Baustelle auch 15 Turmdrehkrane. Die meisten davon sind Terex Turmdrehkrane des ungarischen Kranverleihers TDH Toronydaru Kft, die bei ihrer Arbeit u. a. von einem Demag CC 6800-1 Raupenkran der Firma Sarens unterstützt werden. Die Liste der eingesetzten Terex Turmdrehkrane ist nach Unternehmenmsangaben lang: Die Modellpalette reicht vom GTS 511B über den CTT 91-2.5 und den CTT 91-5 bis hin zum CTT 181 und dem CTT 331. Auf die Frage, warum ausgerechnet dieser Hersteller so stark vertreten ist, antwortet der Technische Leiter bei TDH Toronydaru, Sandor Zubor: "Die Terex Turmdrehkrane passten zum einen perfekt auf das Anforderungsprofil des Bauwerks hinsichtlich ihrer Höhen und Hubleistungen; und zum anderen gibt es nur wenige Krane vergleichbarer Größe in Ungarn, die den anstehenden Aufgaben auf der Baustelle hätten gerecht werden können." Als logistischer Vorteil bei der Wahl der Krane erwies sich die räumliche Nähe der TDH Niederlassung zur Baustelle: Für die gerade einmal 12 km benötigte man lediglich eine 0,5 Std. "Insgesamt waren jedoch immerhin schätzungsweise 80 bis 100 Lkw-Transporte nötig, um alle Krane vor Ort zu bringen", berichtet TDH Geschäftsführer Dr. Oliver Vonhauser.

Beim Aufbau der Krane für die beiden größten ausführenden Bauunternehmen Magyar Építo and ZÁÉV kam dem je nach Erfordernis zwölf bis 14 Mann starken TDH Team die montagefreundliche Konstruktion der Terex Krane entgegen: Kleinere Krane wie der CTT 91 waren an einem Tag errichtet, aber auch für die größeren Modelle CTT 331 benötigte die routinierte Mannschaft gerade einmal drei bis vier Tage.

Der logistische Aufwand für den Transport des Demag CC 6800-1 Raupenkrans war bedeutend größer: Er musste von seinem letzten Einsatzort in Peru zunächst einmal per Schiff nach Antwerpen gebracht werden und von dort über die Straße nach Budapest. Alleine die Schiffsreise beanspruchte insgesamt 25 Tage. Für den Aufbau vor Ort waren dann noch einmal zwei Wochen fällig – allerdings inkl. der für den Einsatz erforderlichen Befestigung des Untergrunds, der Superlift-Montage und der Vorbereitung der ebenfalls benötigten SPMT-Schwerlastmodule, so das Unternehmen. Die Herausforderung beim Aufbau bestand insbesondere darin, dass der Sarens Mannschaft dafür nur sehr eingeschränkter Platz auf der Baustelle zur Verfügung stand.

Aber auch diese Schwierigkeit konnte das Sarens-Team problemlos meistern, so dass der Terex CC 6800-1 Raupenkran wie geplant seine Aufgabe in Angriff nehmen konnte: Den Hub von verschiedenen Stahlträgern für die Dachkonstruktion. Die 125 t schweren Träger für den äußeren Dachbereich mussten auf einem Radius von 35 m gehoben werden, die für den inneren Dachbereich mit einem Gewicht von 85 t in einem Radius von 65 m. Damit die Terex Turmdrehkrane ihre Aufgaben ebenfalls bestmöglich erfüllen können, wurden sie zur vollständigen Abdeckung des erforderlichen Einsatzspektrums mit Hakenhöhen von knapp 32 m bis hin zu 85 m errichtet. Die meisten der Krane stehen auf Fundamentankern, einige sind jedoch auch auf Basis Chassis montiert.

"Die Herausforderung auf einer derart großen Baustelle mit so vielen Kranen liegt in der Koordination, die ein reibungslos synchronisiertes Arbeiten aller Gewerke ermöglichen muss", erklärt Tibor Major, der den Einsatz mit vorbereitet hat. Vor allem die Abstimmung mit den Mobilkranen erfordert ein sehr präzises und gewissenhaftes Vorgehen, das die erfahrene Mannschaft von TDH Toronydaru Kft. jedoch sicher beherrscht. "Dabei erweist sich natürlich die gute Kommunikationsfähigkeit zwischen den Führern der Terex Turmdrehkrane und des Demag Raupenkrans als überaus vorteilhaft", betont Peter Nagy vom TDH Verkaufsteam.

Aber auch die Tatsache, dass alle eingesetzten Turmdrehkrane mit Inverter-Antriebstechnik ausgestattet sind, erleichtert die Koordination hinsichtlich Arbeitsgeschwindigkeit und Manövrierfähigkeit sehr. So ausgestattet, können die Krane ihr anspruchsvolles Aufgabenspektrum vor Ort schnell, sicher und zuverlässig erfüllen – und das ist nach Unternehmensangaben breit gefächert:

Es reicht vom Heben von Betonkübeln und Stahlarmierungen bis hin zum Einbringen vorgefertigter Stahl- und Betonelemente. "Der Arbeitsfortschritt verläuft bislang absolut reibungslos. Deshalb gehen wir davon aus, dass unsere Krane ihren Job auf der Baustelle termingerecht bis zum Februar 2019 abschließen werden", zeigt sich Oliver Vonhauser optimistisch.

Dazu leistet auch der Demag CC 6800-1 Raupenkran seinen Beitrag, der bis Dezember 2018 insgesamt 75 Stahlkonstruktionen für das Dach gehoben haben wird. Die Fußballfans in ganz Europa können also Stand heute davon ausgehen, dass im neuen Puskás Ference Stadion die vorgesehenen Spiele der European Championship 2020 mit Terex und Demag Unterstützung wie geplant stattfinden werden.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=170&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel