Anzeige

Universell einsetzbares Geräteträgerfahrzeug

Anforderungen im kommunalen Bereich zu jeder Jahreszeit gerecht werden

Der FußTrac kann auch im Winter eingesetzt werden.

Pfeffenhausen (ABZ). – Die kommunale und städtische Anforderungs- und Aufgabenstruktur beschreibt die verschiedenen Arten von Aufgaben und Pflichen der Kommunen und Städte in Deutschland im Rahmen der kommunalen Selbstverwaltung, wobei es zwischen eigenen/freiwilligen und staatlichen/ pflichtigen Aufgaben zu unterscheiden gilt.

Über all dem steht die Verantwortung für das Stadtbild, was nicht nur dessen Erhalt, sondern gleichermaßen dessen Entwicklung – etwa auf dem infrastrukturellen Sektor – betrifft. Angesichts knapper Haushalte bei den Kommunen und Städten wird die Arbeit des Bauhofs somit zu einer noch größeren Herausforderung – jedenfalls wenn alle Dienste in allgemein zufriedenstellender Weise erfüllt werden sollen. Dementsprechend müssen die eingesetzten Mittel – im Sinne von Personal und Maschinen – möglichst optimal verwendbar und vielseitig einsetzbar sein.

Um den vielfältigen und speziellen Anforderungen und Aufgaben im kommunalen und städtischen Bereich gerecht zu werden, wurde seitens der Fuß Spezialfahrzeugbau GmbH mit dem FußTrac nach Unternehmensangaben ein universell einsetzbares Geräteträgerfahrzeug für den Einsatz zu allen Jahreszeiten entwickelt. Im Mittelpunkt des FußTracs stehe seine innovative Antriebstechnologie – bestehend aus einem kraftvollen Vier-Zylinder-Deutz-Motor mit neuerster Abgasstufe und einem stufenlos, leistungsverzweigten Getriebe.

Aufgrund seiner schmalen Bauform bei einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 13 t sowie ab Werk verbautem Allradantrieb und -lenkung mit vier Lenkoptionen weiß der FußTrac auch im kommunalen und städtischen Alltag zu überzeugen. Weiterhin verfügt das Geräteträgerfahrzeug aus dem Hause Fuß über eine lastgesteuerte Hydraulikpumpe mit bis zu sechs doppelwirkenden Steuerventilen sowie front- als auch heckseitiger Zapfwelle und Kraftheber.

Das aktive Federsystem mit verstellbarer Dämpfung und integrierter Achsabstützung für Seitenarbeiten sind weitere Vorteile des FußTracs. Ein weiteres Plus stellt der neuartige hydrodynamische Retarder dar, welcher über eine innovative Ventilsteuerung die stufenlos einstellbare Hydraulikpumpe derart regelt, dass diese bei Verlassen des Gaspedals für eine sanfte, motorgesteuerte Verzögerung sorgt. Durch die vielfältigen Einstellungs- und Ausstattungsmöglichkeiten lässt sich der FußTrac einfach und schnell an eine Vielzahl kommunaler und städtischer Aufgaben anpassen, wodurch er das ideale Geräteträgerfahrzeug für alle Jahreszeiten darstellt.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 41/2021.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel