Anzeige

Unternehmen setzt neue Wandschalung erstmals ein

Schneller Baufortschritt

Meva, Baustellen, Schalung, Schalungstechnik

StarTec XT und AluStar sind kompatibel und benötigen neben dem Schalschloss keine zusätzlichen Verbindungselemente.

Rottweil (ABZ). – Mit der Kombi-Ankerstelle verbindet Meva drei Ankermöglichkeiten in einem System. Das Unternehmen Rapp verwendete die neue Wandschalung StarTec XT erstmals beim Bau eines Mehrfamilienhauses im Landkreis Rottweil. Der Gewinn an Flexibilität und Geschwindigkeit, besonders bei der einseitigen Ankerung, überzeugte die Bauprofis der Firma Rapp. Meva übernahm die Planung und leitete das Bauunternehmen beim Ersteinsatz an.

Im Eckbereich wurden Elemente der Wandschalung AluStar eingesetzt. Die leichte Schalung aus Aluminium lässt sich von Hand versetzen. "In Kombination mit der neuen StarTec XT bieten sich somit zahlreiche Vorteile", erläutert der Hersteller. Beide Systeme seien vollständig kompatibel und benötigten neben dem Schalschloss keine zusätzlichen Verbindungselemente.

Durch die Verwendung von Außenecken mit einer Schenkellänge von 0 cm sowie dem XT-Konusankerstab ließen sich Wand- und Eckbereiche den Angaben zufolge einfach einseitig ankern. "Mit nur drei Außenecken (Schenkellängen 0 cm, 5 cm und 10 cm) und einer Innenecke (25 cm) lassen sich alle im Wohnungsbau gängigen Wandstärken ohne Ausgleich schalen", so Meva.

Unternehmer Wolfram Rapp ist mit den Ergebnissen sehr zufrieden. "StarTec XT ist ein tolles System. Dank der Konusanker arbeiten wir schneller als vorher. Außerdem haben wir von Meva eine hilfreiche Software zur Schalungsplanung bekommen. Damit können wir künftig einfache Grundrisse selbst planen. Die Investition hat sich gelohnt."

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel