Unternehmerumfrage

Mittelstand sieht Digitalisierung positiv

Berlin/Haar (ABZ). – Die meisten mittelständischen Unternehmen stehen der Digitalen Transformation positiv gegenüber. Das ergab eine Umfrage des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) und der Fachzeitschrift funkschau unter deutschen Mittelständlern aus unterschiedlichen Branchen. Rd. 79 % gaben an, dass sie in der Digitalisierung viel Potenzial sehen. 

"Der Mittelstand hat erkannt, dass digitaler Fortschritt zwingend notwendig ist, um sich auf Dauer am Markt zu behaupten", betont Mittelstandspräsident Mario Ohoven. "Wird die Digitalisierung richtig genutzt, können Unternehmer ihren Umsatz deutlich steigern." Die Höhe der Investitionen, die Unternehmen z.Zt. für Digitalisierung einplanen, fällt unterschiedlich aus. 11% geben über 10 % des Umsatzes für entsprechende Projekte aus. Die größte Gruppe, rd. 24 % der Unternehmen, investieren derzeit 2 bis 5 % in die Digitalisierung. Gleich dahinter folgen mit mehr als 22 % die Mittelständler, deren Unternehmen aktuell 2 % des Umsatzes oder weniger in die Hand nehmen.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=323&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 45/2017.

Weitere Artikel