Anzeige

Verband

Positiv-Trend bei Kunststoffdachbahnen hält an

Baupolitik, Dachbaustoffe, Dämmstoffe

Einlagige Kunststoffdachbahnen sind wegen ihrer wirtschaftlichen Verlegung und Langlebigkeit seit über 60 Jahren etabliert.

DARMSTAD (ABZ). – Nach dem hervorragenden Start zum Jahresbeginn vermelden die Mitgliedsunternehmen des Industrieverbandes Kunststoff-Dach- und Dichtungsbahnen (DUD) e. V. eine positive Halbjahresbilanz. Auch wenn die ausgelieferte Menge für das zweite Quartal gegenüber den Vormonaten etwas abgefallen ist, zeigt sich der Markt weiterhin positiv. Im ersten Halbjahr konnten die Hersteller mit gut 8,8 Mio. m² ihren Absatz gegenüber dem Vorjahreswert um + 8,4 % steigern. Auch für den weiteren Verlauf des Jahres erwartet der Verband für Kunststoffdachbahnen eine positiveUmsatz-Entwicklung. Neben den guten Zahlen im Wirtschaftsbau entwickelt sich auch der Wohnungsbau.

So meldet Destatis von Januar bis März 2014 in Deutschland die Genehmigung von 63 900 Wohnungen. Das waren 15,3 % oder 8500 Wohnungen mehr als im ersten Quartal 2013. Damit setzte sich die positive Entwicklung bei den Baugenehmigungen von Wohnungen weiter fort (2013: + 12,9 % zum Vorjahr).

Vorstandsvorsitzender Joachim Gussner: "Einlagige Kunststoffdachbahnen sind wegen ihrer wirtschaftlichen Verlegung und Langlebigkeit seit über 60 Jahren etabliert. Aktuell hilft es uns auch, dass nach unserem Empfinden das Flachdach im privaten Wohnungsbau eine gewisse Renaissance erlebt. Mit Kunststoffdachbahnen kann hervorragende Architektur gestaltet werden. Durch ihre günstigen Materialkennwerte sind Kunststoffbahnen auch bestens für das 'Nachhaltige Bauen' geeignet."

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel