Anzeige

Verband sieht Neubaubedarf

Rostock (dpa). – Die Deckung des Bedarfs an bezahlbarem Wohnraum hat für den Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW) oberste Priorität. In Mecklenburg-Vorpommern müssten bis Ende 2020 rd. 12 000 Wohnungen neu gebaut werden, in Schleswig-Holstein 20 000 und in Hamburg 60 000, sagte VNW-Verbandsdirektor Andreas Breitner in Rostock. Gleichzeitig gebe es etwa in Mecklenburg-Vorpommern noch vielerorts Leerstand. "Wir glauben, dass die falschen Wohnungen an den falschen Stellen stehen. Wir bauen die richtigen Wohnungen an den richtigen Stellen", sagte Breitner.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 39/2017.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel