Anzeige

Verbesserte Tragfähigkeiten

Neue Teleskoparbeitsbühnen ins Portfolio aufgenommen

Die Teleskoparbeitsbühnen SX-105 XC und SX-125 XC können Arbeiten mit hohen Lasten in einer breiteren Palette von Anwendungen übernehmen als übliche Standardmodelle derselben Größenkategorie.

Redmond/USA (ABZ). – Als Nachfolger der Teleskoparbeitsbühnen S-105 und S-125 hat Genie die neuen Arbeitsbühnen SX-105 XC und SX-125 XC für ein erweitertes Anwendungsspektrum mit höheren Lasten konzipiert. Mit einer Zwei-Zonen-Tragfähigkeit – 300 bzw. 454 kg – und einem sehr gleichmäßig verlaufenden Arbeitsbereich eignen sich diese neuen XC-Modelle nach Herstellerinformationen für anspruchsvolle Zugangsarbeiten, sei es bei der Errichtung oder der Wartung von Stadien und Sportarenen, Gas- und Ölraffinerien sowie Industrie- und Telekommunikationseinrichtungen. "Dank ein Drittel höheren Tragfähigkeiten als der Standard werden die neuen Genie Arbeitsbühnen SX-105 XC und SX-125 XC eine wettbewerbsfähige Alternative in regionalen Märkten darstellen, indem sie den Kunden innerhalb jedes ihrer Projekte mehr Einsatzmöglichkeiten bieten", erklärt Adam Hailey, Genie Director of Product Marketing bei Terex AWP. "Bei der Überarbeitung der Bedienelemente, um sie noch bedienerfreundlicher zu machen, haben wir die Bedürfnisse der Bediener in den Mittelpunkt gestellt. Diese Modelle bieten eine hohe Produktivität und werden dadurch eine höhere Vermietungsrendite für unsere Kunden erzielen." Die Bezeichnung XC für 'Xtra Capacity' soll Kunden signalisieren, dass die neuen Arbeitsbühnen den Richtlinien für Lastbegrenzungen, den aktuellen Normen EN280 in Europa und AS 1418.10 in Australien, und der als Entwurf vorliegenden Branchenstandards ANSI A92 und CSA B354 in Nordamerika entsprechen. Bediener sollen von der Fähigkeit der Arbeitsbühnen profitieren, den Ausleger automatisch einzufahren, sobald die Arbeitsbereichsgrenzen erreicht werden. Auf diese Weise würden die Maschinen über eine gleichmäßige Bewegungsfreiheit über ihren gesamten Arbeitsbereich verfügen – 34 m bzw. 40,1 m Arbeitshöhe sowie 22,86 bzw. 24,38 m seitliche Reichweite mit 135° vertikalem Korbarm-Schwenkbereich.

Das neue Genie Mini-X-Chassis Achssystem von 3,94 m x 4,11 m – das auch in der kürzlich vorgestellten Genie SX-135 XC-Teleskoparbeitsbühne zum Einsatz kommt –biete dank der Möglichkeit, die Achsen bei Bedarf von 2,49 m auf 3,94 m Breite auszufahren, sowohl hohe Standfestigkeit im Einsatz als auch schmale Abmessungen für den Transport. Zudem bedeute die zugängliche Achskonstruktion einen geringeren Wartungsaufwand. Angetrieben werden beide Arbeitsbühnen von einem 74 PS (55 kW) starken Dieselmotor mit neu entwickeltem Hochleistungsgenerator, der die Abgasnormen Tier 4F/EU-Stufe 3B erfüllt und sowohl die Antriebs- als auch die Plattformfunktionen der Maschinen unterstützt. Die in diesen Maschinen verwendete neue Technologie erlaube Bedienern ein noch effizienteres Arbeiten.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=199&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 32/2017.

Anzeige

Weitere Artikel