Anzeige

Verkehrsminister zufrieden bei Besuch an A20-Baustelle

Tribsees (dpa). - Vor der Übergabe der Zuständigkeit für die Großbaustelle an der A20 bei Tribsees vom Land an den Bund im neuen Jahr hat sich Verkehrsminister Christian Pegel (SPD) zufrieden mit dem Baufortschritt gezeigt. Derzeit seien 254 der insgesamt 308 Bohrpfähle im Boden, sagte Pegel bei einem Besuch der Baustelle am: „Wir übergeben die Baustelle in einem Stadium, in dem aus unserer Sicht alle Voraussetzungen geschaffen sind, damit der Bund sie gut und zügig zum Abschluss bringen kann.“ Im Zuge der Instandsetzung der A20 bei Tribsees wird derzeit die nördliche Fahrbahn westlich der vorhandenen Trebeltalbrücke in Richtung Lübeck hergestellt. Pegels Angaben zufolge liegen die Arbeiten im Zeitplan. Es könne derzeit damit gerechnet werden, dass Ende 2021 alle Bauwerke in Richtung Lübeck fertig sind. Die Großbaustelle an der wichtigsten Ost-West-Verbindung in Mecklenburg-Vorpommern besteht seit 2018, nachdem die A20 bei Tribsees abgesackt und eingebrochen war. Über die Ursache des Zusammenbruchs besteht noch keine endgültige Klarheit. Seit Dezember 2018 rollt der Verkehr über eine Behelfsbrücke.

ABZ-Stellenmarkt

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel