Anzeige

Verstärkung für den Bereich Fassade

Wienerberger übernimmtAmmonit Keramik

Hannover (ABZ). – Das erklärte Ziel der Wienerberger GmbH ist es, ihre Marktdurchdringung im Bereich der Gebäudehülle zu stärken – national wie international. Hierfür soll das Produktportfolio im Bereich Fassade weiter ausgebaut und die Wertschöpfung erhöht werden. Ende August 2020 übernimmt Wienerberger vor diesem Hintergrund das Unternehmen Ammonit Keramik in Ostercappeln.

Ammonit Keramik bietet ein breites Sortiment an Riemchenprodukten aus gebranntem Ton sowie Fassadenlösungen, die nach eigener Aussage vor allem im Ausland ein Alleinstellungsmerkmal bieten. Ein Großteil der Produktion entfällt auf das Produkt Corium, welches momentan hauptsächlich nach Großbritannien exportiert werde. Dahinter verbirgt sich ein Ziegelverkleidungssystem, das laut Hersteller auf einzigartige Weise die natürliche Schönheit von echtem Ziegel mit einer kostengünstigen Schnellmontage kombiniert. Es bietet eine Verblendziegeloberfläche für Projekte, bei denen ein Fassadensystem anstelle von traditionellem Mauerwerk erforderlich oder erwünscht ist.

"Zusätzlich bietet Ammonit ein interessantes Portfolio an Riemchenprodukten aus Ton an, deren Anteil im nationalen und internationalen Markt stetig wächst", erklärt Arnold van Wetten, Geschäftsführer der Ammonit Keramik. "Wienerberger kann mit der Übernahme noch besser auf die aktuellen Marktanforderungen im Bereich Fassade eingehen, seine Produktionskapazität für Riemchen erweitern und dadurch seine Marktdurchdringung weiter erhöhen. Im deutschen Markt werden wir den Markennamen Ammonit und den erfolgreichen Vertrieb des Unternehmens weiterführen. Damit schaffen wir Synergien in unserem bestehenden Angebot für den Fassadenmarkt."

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel