Anzeige

Vibrationsplatten

Deichsel senkt Hand-Arm-Vibrationen

Wacker Neuson, Erdbau und Grundbau, Straßenbau und Tiefbau, Wegebau

Schwingungswerte von unter 2,5 m/s² bei den Hand-Arm-Vibrationen ermöglicht die Vibrationsplatte von Wacker Neuson.

MÜNCHEN (ABZ). - Eine neue Deichsel für die reversierbaren Vibrationsplatten von Wacker Neuson in der Gewichtsklasse von 300 bis 800 kg, bzw. 40 bis 100 kN Verdichtungsleistung, ermöglicht Schwingungswerte von unter 2,5 m/s² bei den Hand-Arm-Vibrationen. Im Sinne der Arbeitsschutzvorschriften sollen Bediener auf somit ohne zeitliche Begrenzung mit diesen Geräten arbeiten können.

Mit einem neuen Dämpfungskonzept für die Deichsel der reversierbaren Vibrationsplatten ist es Wacker Neuson nach eigener Aussage gelungen, die Hand-Arm-Vibrationen (HAV) auf einen Wert zu senken, der dem Bediener ein Arbeiten ohne zeitliche Begrenzung erlaubt und gleichzeitig für mehr Komfort und Sicherheit sorgt. Da die Werte nicht nur unter dem Grenzwert für HAV von 5m/s², sondern auch deutlich unter dem Auslösewert von 2,5 m/s² lägen, könne der Betriebsleiter zudem den gesetzlich vorgeschriebenen Aufwand für Dokumentation einsparen.

Im Zuge der Überarbeitung hat Wacker Neuson weitere Verbesserungen an der Deichsel umgesetzt. So verfügt der Gashebel jetzt über eine leicht anwählbare Leerlaufposition, die ein versehentliches Ausschalten des Geräts verhindern soll. Der Bowdenzug der Gasverstellung verläuft im Inneren der Deichsel. Damit werde ausgeschlossen, dass das Drahtseil beschädigt wird. Die robustere Deichselarretierung, die vom bewährten Modell DPU 100-70 für alle Vibrationsplatten ab 300 kg übernommen wurde, erhöhe zudem die Stabilität beim Transport. Wie der Hersteller betont, betreffen die Veränderungen der neuen Gerätegeneration einzig die Deichsel; die bewährte Maschinen- und Verdichtungsleistung bleibe unverändert.

Wacker Neuson, Erdbau und Grundbau, Straßenbau und Tiefbau, Wegebau

Mit einem neuen Dämpfungskonzept für die Deichsel der reversierbaren Vibrationsplatten ist es Wacker Neuson nach eigener Aussage gelungen, die Hand-Arm-Vibrationen (HAV) auf einen Wert zu senken, der dem Bediener ein Arbeiten ohne zeitliche Begrenzung erlaubt. Fotos: Wacker Neuson

Die Vorteile für Kunden liegen dem Unternehmen zufolge auf der Hand: sie würden über leistungsstarke Vibrationsplatten verfügen und dabei Zeit – und Geld – durch den reduzierten Dokumentations- und Einweisungsaufwand sparen. Der Bediener profitiere von geringen HAV, die ein komfortableres und schonenderes Arbeiten sicherstellen. Um die Platten auf einen Blick kenntlich zu machen, hat Wacker Neuson ein Zeichen eingeführt, das Informationen zur erlaubten Arbeitszeit pro Tag gibt. Geräte mit dem Aufkleber "HAV 24h" sind von der Dokumentationspflicht gemäß EU-Richtlinie 2002/44/EG befreit und unlimitiert nutzbar (Expositionswert von 24h).

Mit der Einführung der neuen Deichsel bietet Wacker Neuson nun die gesamte Produktreihe der reversierbaren Vibrationsplatten – von 140 bis 800 kg – mit einer Bediendauer von mindestens einem Arbeitstag an, da die Schwingungswerte unterhalb des Auslösewerts von 2,5 m/s², bzw. bei den 30 kN-Geräten unterhalb des Expositionsgrenzwerts von 5 m/s² (zulässige Arbeitszeit: 8 Std. pro Tag) liegen

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=198++195++229&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel