Anzeige

Voigt & Schweitzer

Mit microZINQ in eine bessere Zukunft

Unternehmen, Nachhaltigkeit und Innovation, Feuerverzinkter Stahl

Dr. Rebekka Loschen, Koordinatorin für Hochschulen und Forschungseinrichtungen bei der KlimaExpo.NRW, überreichte die Urkunde an Dr. Thomas Pinger, Leiter Forschung, Entwicklung und Nachhaltigkeit bei Voigt & Schweitzer.

GELSENKIRCHEN (ABZ). - Seit einiger Zeit bringt die KlimaExpo.NRW die unterschiedlichsten Unternehmen, Ideen und Projekte zusammen, um den Klimaschutz voranzutreiben. Nun heißt es auch bei Voigt & Schweitzer: "Wir sind dabei!" Denn kürzlich bekam der Feuerverzinkungsspezialist aus Gelsenkirchen die Auszeichnung "Vorreiter gefunden" verliehen – für seine innovative und bisher einzigartige Markenoberfläche microZINQ, die zusammen mit seinem Lizenzgeber ZINQ Technologie entwickelt wurde.

Statt der sonst in der klassischen Stückverzinkung üblichen 60 bis 200 µm Schichtdicke, kommt microZINQ mit nur 10 µm Zink aus – eine Einsparung von im Schnitt 80 %. Doch niedrige Schichtdicke und geringes Gewicht bei gleichzeitig bestmöglichem Korrosionsschutz ist nicht alles, was die Oberfläche zu bieten hat. Denn zudem vereint sie hohe Kosteneffizienz in ihrer Leistungsfähigkeit und Umweltfreundlichkeit und konnte damit in der Vergangenheit bereits etliche Wettbewerbe für sich gewinnen. So gab es bereits den Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie für das Produkt als herausragendes Praxisbeispiel eines optimalen Rohstoff- und Materialeinsatzes und den Materialica Best-Of Award in der Kategorie Surface Technology.

Und auch in Sachen Nachhaltigkeit kann microZINQ im wahrsten Sinne des Wortes "glänzen": Während bei herkömmlichen Verzinkungsverfahren eine Zinkschmelzentemperatur von 450 °C nötig ist, kommt die innovative Dünnschichttechnologie mit nur 420 °C aus.

Außerdem sind all ihre Prozesse und Verfahren zu 100 % recyclebar und unendlich wiederverwertbar. "Von dieser Technologie profitieren wirklich alle: unser Unternehmen, unsere Kunden, die Umwelt und das Klima!", sagt Dr. Thomas Pinger, Leiter Forschung, Entwicklung und Nachhaltigkeit bei Voigt & Schweitzer. "Denn die Ressourceneinsparungen und damit verbunden die Reduzierung der CO2-Belastung sind enorm. Allein durch die mit microZINQ veredelten Komponenten, die in mittlerweile 5 Mio. Fahrzeugen verbaut sind, können während ihrer Laufzeit rund 8500 t CO2 eingespart werden." Und das kommt auch bei der KlimaExpo.NRW gut an. Die neue Initiative der Landesregierung NRW hat sich die Umsetzung der Energiewende und das Erreichen der Klimaschutzziele zur Aufgabe gemacht – mit verbindlichen Absichten. "1000 Schritte in die Zukunft" heißt die Initiative, die dabei helfen soll. Bis 2022 macht die KlimaExpo.NRW erfolgreiche Projekte einem breiten Publikum zugänglich und erfahrbar und fördert so zusätzliches Engagement für den Klimaschutz.

Als besonderes Beispiel und Vorreiter in Sachen Energie- und Ressourceneffizienz kann sich nun auch microZINQ als eines dieser Projekte wiederfinden und ist Schritt Nummer 42 in eine bessere Zukunft.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=191++323++337&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel