Volvo CE übergibt innovative Maschine

Ganz aus fossilfreiem Stahl gefertigt

Braås/Schweden (ABZ). – Es ist der nächste Schritt zur Klimaneutralität: Volvo Construction Equipment (Volvo CE) ist laut eigener Aussage der erste Hersteller, der eine Baumaschine aus fossilfreiem Stahl an einen Kunden liefert.
Volvo CE Baumaschinenhandel und -vermietung
Bei der Übergabe freuten sich alle Beteiligten. Foto: Volvo CE

Dieser Schritt verdeutlicht, wie schnell sich Innovationen in reale Lösungen umsetzen lassen, wenn Unternehmen aus der gesamten Wertschöpfungskette im Sinne des Fortschritts zusammenarbeiten.

Anfang Juni übergab Melker Jemberg, Präsident von Volvo CE, dem langjährigen Kunden NCC den aus fossilfreiem Stahl gefertigten knickgelenkten Dumper des Typs A30G. Die Übergabe erfolgte im Rahmen einer von Leadit – der Leadership Group for Industry Transistion – in Verbindung mit der UN-Umweltkonferenz "Stockholm +50" durchgeführten Veranstaltung.

Seit das Unternehmen im Rahmen eines Implementierungstests an einer gewöhnlichen Produktionsanlage das weltweit erste Fahrzeug aus fossilfreiem Stahl vorstellte, sind gerade einmal neun Monate vergangen. Die kommerzielle Einführung soll schrittweise bei ausgewählten Kunden erfolgen.

Dabei ist diese rasche Erstübergabe ein wichtiger Meilenstein im Bestreben der Volvo-Gruppe, den industriellen Wandel zur Erreichung der globalen Klimaziele voranzubringen. Der A30G wird im Werk von Volvo CE im schwedischen Braås mithilfe eines Herstellungsverfahrens produziert, bei dem fossilfreier Stahl der schwedischen Firma SSAB zum Einsatz kommt.

"Die Akteure in der Wertschöpfungskette müssen zusammenarbeiten und handeln, wenn die Minderung der CO2-Emissionen in der Bauindustrie gelingen soll. Aufgrund unserer starken Partnerschaften mit anderen engagierten und fortschrittlichen Unternehmen sind wir nun in der Position, den Wandel hin zum fossilfreien Bauen anzuführen und die erste Maschine aus fossilfreiem Stahl an einen Kunden auszuliefern. Auf Worte Taten folgen zu lassen ist der Schlüssel zum Aufbau einer lebenswerten Welt", betont Jernberg.

Tomas Carlsson, CEO und Präsident von NCC, ergänzt: "NCC möchte unbedingt einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten. Wir arbeiten bestimmt und systematisch am Erreichen dieses Ziels, das die Entscheidung für Maschinen beinhaltet, die unseren hohen Ansprüchen gerecht werden. Dieses wunderbare Beispiel zeigt, dass starke und vorausschauende Partnerschaften zwischen mehreren Akteuren erforderlich sind, um nachhaltige Veränderungen zu ermöglichen."

Im Rahmen seiner Selbstverpflichtung, wissenschaftlich fundierte Ziele zu erreichen, möchte Volvo CE bis 2040 Netto-Null-Treibhausgasemissionen erreichen. Das Unternehmen ist sich bewusst, welche Bedeutung die Reduzierung seiner CO2-Bilanz in der gesamten Wertschöpfungsketten neben der Elektrifizierung seiner Maschinen hat. Dazu gehören auch die für seine Produkte verwendeten Rohstoffe. Stahl ist hierbei eine wesentliche Komponente.

Der Einsatz von fossilfreiem Stahl in den Maschinen und Komponenten von Volvo CE wird schrittweise erfolgen und ist von Aspekten wie der Verfügbarkeit von Stahl abhängig.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ingenieur*in / Fachplaner*in für Elektrotechnik, Elmshorn  ansehen
STÄDTISCHEN BAUDIREKTOR (M/W/D) BZW. STADTBAURAT..., Nordenham  ansehen
Technischen Sachbearbeitung (m/w/d) der Abteilung..., Stade  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten
  • Themen Newsletter Baumaschinenhandel und -vermietung bestellen
  • Unternehmens Presseverteiler Volvo CE bestellen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen