Anzeige

Vorkonfektionierte Pass-Steine

Serielle Bauprozesse senken Kosten

KS-Original, Baustoffe, Kalksandstein

Der Bedarf an preiswerten und nachhaltigen Wohnraum steigt. Einerseits durch die Flüchtlingssituation, anderseits durch die fehlenden Sozialwohnungen. Praxisbewährte Lösungen bietet hier das KS-Plus Nutzungskonzept von KS, der Marke für massiven Mauerwerksbau.

Hannover (ABZ). – Lohnkosten von bis zu 50 % können gegenüber herkömmlichem Mauerwerk gespart werden. Darüber hinaus erfüllen Kalksandsteine bereits durch das natürliche Herstellungsverfahren die hohen bauphysikalischen Anforderungen wie auch die statischen Tragwerksbestimmungen zum Bau schlanker, nachhaltiger Wände.

Bereits vor der Bauphase koordiniert ein Bauteam die einzelnen Schritte und stellt damit die Weichen für einen kontinuierlich, ökonomischen Bauablauf. Erfahrungen und Know-how werden durch das Zusammenwirken der Baufachleute (Bauunternehmer, Architekten, Fachplaner etc.) gebündelt, um ein Höchstmaß an Optimierungspotenzial auszuschöpfen. Ein besonderer Vorteil ist dabei die regionale Präsenz des KS-Plus Herstellers und der Fachberater. Kurze Wege von der Planung über die Lieferung bis hin zur Ausführung sowie die kompetente Beratung zu allen Fragen des wirtschaftlichen Mauerwerkbaus lassen sich schon zu Beginn des Bauvorhabens als wirksame Maßnahmen zur Kostensenkung verbuchen. Das A und O des KS-Plus Bausystems sind die standardisierten Regelelemente und die vorkonfektionierten Pass-Steine. Durch die komplette Vorfertigung aller Elemente wird das zeit- und kostenintensive Arbeiten von der Baustelle in das KS-Werk verlagert, wodurch zum Beispiel das Sägen und Schneiden der Steine auf der Baustelle ganz und gar entfällt.

Die im KS-Werk seriell in hoher Stückzahl hergestellten Regelelemente stehen in den zwei Höhen 498 mm und 623 mm sowie in den bekannten Wanddicken von 10 cm bis 36,5 cm zur Verfügung. Das für jedes Objekt individuelle Herstellen der Pass-Steine erfolgt ebenfalls im KS-Werk anhand von Wandverlegeplänen, die nach den Ausführungszeichnungen des Architekten mit einer speziellen Software neu erstellt werden. In den Plänen sind alle konstruktiven Details sowie sämtliche Maße 1:1 eingezeichnet – Wandanschlüsse, Fenster- und Türstürze, Durchbrüche wie auch unterschiedliche Winkelgrößen, Brüstungshöhen, Aussparungen etc. Nachdem die Pass-Steine auf die entsprechenden Maße zugeschnitten sind, werden sie auf Paletten zusammengestellt, beschriftet und nummeriert. Je nach Baufortschritt liefert das Kalksandstein-Werk die Elemente – just-in –time – wand- bzw. geschossweise auf die Baustelle. So gelangt nur aktuell benötigtes Material auf die Baustelle, was sich insbesondere auch bei innerstädtischen Bauvorhaben mit wenig Lagerplatz auszahlt.

KS-Original, Baustoffe, Kalksandstein

Die Wandansichtspläne möglichen auf der Baustelle die exakte Zuordnung der pass- und maßgenauen Regel- bzw. Pass-Elemente. Bis zu 0,65 m² Mauerwerk kann mit nur einem Versetzvorgang erstellt werden.

Anhand der Verlegepläne verarbeitet ein Maurerteam maschinell bis zu 0,65m Mauerwerk pro Hub. Maßgebend ist das optimierte Zusammenwirken der vorgefertigten Planelemente mit der rationell, wirtschaftlichen Versetztechnik. Insbesondere die KS-Stumpfstoßtechnik, die nach eigenen Angaben das zeitaufwendige Verzahnen der Wände überflüssig macht wie auch das Nut-Feder System, durch das die Planelemente knirsch, aneinandergereiht vermauert werden können, tragen zu einer Verkürzung der Bauzeit und einer deutlichen Kostensenkung bei.

Ein weitreichendes Zubehörprogramm mit Stürzen, Kimmsteinen, Gurtrollersteinen sowie Dünnbettmörtel, Stumpfstoßanker und Luftschichtanker ist direkt beim KS-Plus Lieferwerk zu erhalten. Alles passt perfekt zum System und ist schnell, ohne Umwege "aus einer Hand" verfügbar. Ebenso besteht die Möglichkeit, die erforderlichen Verarbeitungsgeräte für die Dauer der Bauzeit zu mieten oder kostengünstig zu kaufen.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel