Anzeige

Vorteile von Bagger und Lader kombiniert

Schnelligkeit erhöht Produktivität

MCR-Bagger können mit Ladeschaufeln effizient arbeiten. So beträgt laut Mecalac bspw. die max. Schaufelkapazität des 8MCR 0,53 m³, was der Schaufelgröße eines 12-t-Baggers entspricht.

Annecy-le-Vieux/Frankreich (ABZ). – Die MCR-Bagger von Mecalac kön-nen Herstellerangaben zufolge bis zu 10 km/h schnell fahren und dabei helfen, Baustellen von ungenutzter Wertschöpfung zu befreien. Die Reduzierung der Fahrtzeiten im Vergleich zu anderen Baggern führe zu mehr Produktivität, zur Optimierung des Fuhrparks und zu einer besseren Auslastung der Maschine. Wenn eine längere Strecke zurücklegt werden muss oder wenn es einfach angenehmer für den Bediener ist, kann die Maschine mit dem linken Joystick gesteuert werden. MCR-Bagger können mit Ladeschaufeln effizient arbeiten. So beträgt laut Mecalac bspw. die max. Schaufelkapazität des 8MCR 0,53 m³, was der Schaufelgröße eines 12-t-Baggers entspricht. Der 10MCR kann eine 0,75 m³ große Schaufel aufnehmen. Das bedeute, dass im Vergleich zu herkömmlichen Baggern 77 % mehr Material auf einmal bewegt werde, ohne Ausleger-Bewegungen oder Schwenken. Außerdem könne mit den Ladeschaufeln in nur einem Arbeitsgang Material verteilt oder feinkörniger Boden abgezogen und so die Gesamtzykluszeit drastisch verkürzt werden, so das Unternehmen. Der 8MCR weist einen Gesamtschwenkradius von 2698 mm auf; dies entspricht dem Gesamtradius eines 2-t-Baggers.

MCR-Bagger bieten einen echten 360°-Kompaktradius, und zwar sowohl nach hinten (1254 mm) als auch nach vorne (1444 mm). Laut Mecalac sei es unsinnig, wenn nur der Heckradius kompakt ist, nicht aber der Frontradius, und wenn dieser keine Schwenkbewegungen in engen Bereichen zulasse. Ob schnelles und präzises Ausheben von Gräben dicht an einer Mauer oder parallel zur Maschine, Heben von Lasten, Verlegen von Paletten über ein Hindernis oder über dem Untergrund – der MCR-Bagger komme mit jeder Aufgabe zurecht und biete Lösungen für komplexe Baustellenverhältnisse und -logistik. Der beliebte patentierte Mecalac-Ausleger lässt sich Herstellerangaben zufolge um 130° nach hinten klappen und biete so max. Stabilität. Gleichzeitig fungiere er als natürliches Gegengewicht. Die MCR-Bagger von Mecalac können 40 % ihres Eigengewichts heben. Weil sie laut Mecalac die einzigen Kleinbagger sind, deren Ausleger seitlich an der Kabine und nicht vorne angebracht ist. Darüber hinaus erlaube ihnen diese Kinematik, maschinennah und dennoch mit großer Reichweite zu arbeiten.

Zwischen Bagger und Lader umschalten. Dank des Hauptwahlschalters kann der Bediener seinen Bagger wie einen Lader steuern und so seine Produktivität steigern. Mit den MCR-Modellen können Skid- und Ladeschaufeln in umgekehrter Position eingesetzt werden. Das bedeutet, sie können noch viel größere Mengen an Material schieben und laden. Die Schaufel wird gegen das Schild abgestützt, sodass die Schubkraft direkt vom Unterwagen auf die Schaufel übertragen wird.

Eingebaute Kraftstoffsparsysteme sind eine sinnvolle Lösung zur Senkung des Kraftstoffverbrauchs. Die MCR-Bagger von Mecalac sind entsprechend ausgestattet: Sie verfügen bspw. über eine automatische Leerlaufabschaltung, eine automatische Motorabschaltung sowie über ein bedarfsgesteuertes Gebläse. Aber es gibt auch weitergehende Lösungen wie z. B. die Optimierung der Maschinenauslastung. Wenn Sie über eine Maschine verfügen, die in der Lage ist, die Arbeit von zwei verschiedenen Geräten zu übernehmen, können Sie auf eines dieser Geräte verzichten und so die Service und Gesamtbetriebskosten weiter senken.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=166&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel