Anzeige

Wasserdichte Weiße Wanne

Verbundfolie als zusätzliche Abdichtung

Baustoffe, Dämmstoffe

Der Spezialist für dichte Bauwerke, BPA, bietet nach eigenen Angaben als einziger Hersteller eine Frischbetonverbundfolie an, die der DIN V20000-202 entspricht und somit eine Normalabdichtungsbahn gemäß DIN 18195 ist.

HERRENBERG (ABZ). - Bei wasserundurchlässigen Betonkonstruktionen – weißen Wannen – können Planungs- und Ausführungsfehler gravierende Probleme verursachen. Um diese von vorneherein auszuschließen, bietet BPA, Spezialist für dichte Bauwerke aus Herrenberg, die Frischverbundfolie DualProof an.

Sie wird von außen, als Sekundärabdichtung, an die weiße Wanne angebracht und bildet eine zusätzliche Schutzschicht vor drückendem Wasser. Der Vorteil: Beim Betonieren dringt der Beton in die Struktur des Spezialvlieses von DualProof ein und verbindet sich physikalisch/mechanisch vollflächig mit ihr. Möglich ist dies durch den Aufbau der Hightech-Folie. Denn unter Einsatz moderner FiberTEX-Technologie ist es BPA nach eigenen Angaben gelungen, ein speziell entwickeltes PP-Vlies mit einer PVC-Membrane zu einer homogenen Einheit zusammenzufügen.

Um auf der Baustelle diesen Verbund zu ermöglichen, ist lediglich ein zusätzlicher Arbeitsschritt erforderlich: Die Folie wird vor der Betonage auf einem geeigneten Untergrund verlegt. Anschließend kann die Bewehrung eingebracht und der Beton vergossen werden. Die Einsatzgebiete von DualProof sind weitreichend: Sie gehen von erdberührten Bauteilen mit hohen Nutzungsanforderungen ohne Grundwasser bis hin zu Gewerbebauten, die einem hohen Wasserdruck ausgesetzt sind.

ABZ-Stellenmarkt

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 31/2015.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel