Anzeige

WDVS, Wohngesundheit und Recht

Modernisierung optimal planen

DESSAU (ABZ). - "Energetisch und ökologisch. Modernisieren mit System" lautet das Motto des diesjährigen Multipor Frühlingsforums. Referenten aus der Praxis und Wissenschaft informieren über die optimale Beratung, Planung und Umsetzung von Modernisierungsmaßnahmen. Neben der Betrachtung von Wärmedämm-Verbundsys-temen wird das Thema der Wohngesundheit genauso Erwähnung finden wie der Bereich Recht. Ein weiterer Schwerpunkt ist die neue EnEV 2014.

Mit dem Vortrag "Modern bauen, Energiesparen und gesundes Wohnen" startet bspw. Prof. Dr. Wolfgang Dott, Direktor des Instituts für Hygiene und Umweltmedizin an der Uniklinik der RWTH Aachen in die Veranstaltung. Sein Referat berücksichtigt sowohl bereits vorhandene Erkenntnisse als auch zukünftige Herausforderungen für biologische, chemische und physikalische Schäden sowie ihre Wirkungen auf Gesundheit und Wohlbefinden der Bewohner.

Michael Hladik, allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger für Innenputze, Außenputze, WDVS Bauschädendiagnostik Fassade, beschäftigt sich mit der These: "Wärmedämmverbundsysteme sind Null-Fehler-Systeme". Er informiert dabei aus seiner langjährigen Gutachtererfahrung über Details für ein dauerhaft gebrauchstaugliches WDV-System, aber auch über die Folgen, bei deren Nichtbeachtung. Welche Auswirkungen lückenhafte und unklare Leistungsbeschreibungen auf Vergabeverfahren und Vertragsverhältnisse haben und wie Auftragnehmer und Auftraggeber hierauf rechtssicher reagieren können, zeigt Rechtsanwältin Ulrike Kohls, Kanz-lei Kohls und Schmitz Rechtsanwältinnen Partnerschaftsgesellschaft, in ihrem Vortrag "Aufträge gewinnen und rechtssicher abwickeln" auf. In einem Fachdialog werden dabei gleichzeitig juristische Fragen der Teilnehmer behandelt.

Hintergrundwissen, um zukünftig Gebäude zu modernisieren, bietet Dr. Rudolf Plagge, Leiter des Bauphysikalischen Forschungs- und Entwicklungslabors des Instituts für Bauklimatik an der TU Dresden. Die "Energieeinsparverordnung EnEV 2014 – Konsequenzen für die Modernisierung" stellt Markus Hesse, Leiter Produktmanagement Xella Deutschland GmbH, vor.

Die Veranstaltung ist bei den Architekten- und Ingenieurkammern in Deutschland zur Anerkennung eingereicht. Sie findet in insgesamt vier Städten statt: Dessau (5. März); Düsseldorf (11. März); Stuttgart (25. März) und Hamburg (31. März. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, Interessenten können sich ab sofort per Fax unter 08 00/5 35 65 78, per E-Mail unter info@xella.com oder online auf www.multipor.de anmelden.

ABZ-Stellenmarkt

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel