Anzeige

Wedekind Baumaschinen

Obendreher aus Platzmangel innen aufgebaut

STADTALLENDORF (ABZ). - Für eine Fabrikhalle mussten eine neue Rohr- und Lüftungsanlage installiert werden. Hierbei setzte der Kranspezialist Wedekind Baumaschinen einen Liebherr Obendreherkran 110EC-B 6 FR.tronic aus seinem Mietpark ein. Vorausgegangen war dem Einsatz eine gründliche Planungsphase, während Wedekind Baumaschinen die optimale Montage und Konfiguration des Baukrans sowie die Logistik passgenau entwarf.

Außerhalb des Gebäudes war kein Platz für einen Kran vorhanden. Kranspezialist Wedekind Baumaschinen entwarf in Zusammenarbeit mit dem zuständigen Planungsbüro das Konzept, den Obendreherkran 110EC-B 6 FR.tronic mit einer Ausladung von 35 m und einer Hakenhöhe von 28,1 m im Gebäude zu platzieren. Dafür musste eine 2 m x 2 m große Öffnung im Hallendach für den Turm des Obendreherkranes geschaffen werden. Für den Hallenboden mussten Fundamentplatten erstellt und verlegt werden, damit der Obendreherkran stationär freistehend im Gebäude platziert werden konnte. Mit Hilfe eines Kleinkranes mit Elektromotor konnten das Fundamentkreuz sowie die Ballastplatten in die Halle transportiert werden. Um den Stahlbau und die Rohr- und Lüftungsanlagen heben zu können, war eine Traglast an der Auslegerspitze von 3500 kg gefordert. Daher wählte Wedekind Baumaschinen diesen Liebherr Obendrehkran 110EC-B 6 FR.tronic mit einer max. Traglast von 6000 kg aus. Bei der FR-tronic-Version ist das elektronische Monitorsystem EMS vorhanden. Die FR.tronic-Version ermöglicht stufenloses präzises Heben, Senken und Fahren und ist somit optimal für diese Baustelle angepasst. Das vielseitige Wedekind-Kranprogramm umfasst insgesamt über 100 Baukrane aller Systeme und Größenklassen vom 13 bis 630 mt und bietet für jede Aufgabe im Hochbau die richtige Hebetechnik.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 45/2014.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel