Anzeige

Weiterbildung für das Handwerk von Morgen

Waldachtal (ABZ). - Was sich zuerst utopisch anhört, will das Start-Up „Craftnote“ mit einer Wissensplattform zum Thema Digitalisierung im Handwerk in die Tat umsetzen. Das Thema Digitalisierung im Handwerk scheint bei vielen Unternehmen eher Fluch als Segen zu sein. Laut einer Studie von Bitkom und des Zentralverbands des deutschen Handwerks (kurz ZDH) aus dem Jahr 2017 sagen 56 Prozent aller befragten Betriebe, dass sie das Thema als Herausforderung sehen. Knapp ein Drittel gibt an Probleme in der Umsetzung zu haben und sogar 23 Prozent sehen dadurch ihre Existenz bedroht. Hier will das Start-Up Craftnote ansetzen und mit ihrem kürzlich gestarteten Digitalisierungs-Guide (kurz Digi-Guide) wichtige Informationsarbeit leisten und zeigen, was in dem Bereich für das Handwerk möglich ist.

Der wöchentlich ergänzte Digi-Guide umfasst dabei Themen, wie Marketing, Betriebsprozesse, Gründung, Rechnungswesen, Finanzen, Mitarbeitergewinnung und ist in einzelne Lektionen aufgeteilt. Die Lektionen werden an der Stelle in einem Videoformat gezeigt, indem ausgewählte Experten auf dem Gebiet Digitalisierung im Handwerk ihr Wissen kostenlos Preis geben. Der Aufbau ähnelt einem Onlinestudiengang und richtet sich an Handwerksunternehmer und Selbstständige. Unter anderem konnten bereits Profis wie Baurechtsanwältin Manuela Reibold-Rolinger oder der Handwerkersunternehmer Matthias Brack, welcher bereits mit mehreren Innovationspreisen ausgezeichnet wurde, für das Projekt begeistert werden. „Wir wollen den Handwerkern gemeinsam mit unseren Experten zeigen, wie einfach Digitalisierung funktionieren kann und welchen Nutzen sie für die Betriebe bringt“, sagt Craftnote Gründer Gleb Christoffel. Die Lektionen beinhalten jeweils ein Video sowie Schritt für Schritt Anleitungen im Textformat zur anschließenden Umsetzung im Betrieb.

Auf die Frage, welcher Mehrwert durch den Digi-Guide geschaffen werden soll, erklärt Initiator Christoffel, dass sie den Handwerkern die vor allem die Chancen der Digitalisierung näher bringen wollen, da diese die Zukunftsfähigkeit der Betriebe sicherstellen werden. ergänzt er. Zum Beispiel ließe sich mit dem sogenannten „Social Recruiting“, der Mitarbeitergewinnung auf den Sozialen Netzwerken, der Fachkräftemangel aktiv bekämpfen. Zudem gibt es bisher zwar viele informative Anleitungen und Tipps zu einigen Digital- Themen auf Youtube, doch sind bisher kaum handwerksspezifische Inhalte vorhanden. Diese Lücke möchte Craftnote nun schließen. Außerdem bietet der Digi-Guide anderen Start Ups aus dem Handwerksumfeld eine Bühne, um ihre Lösungen zu präsentieren. Mit knapp 5000 Besuchern im ersten Monat nach der Veröffentlichung, verbucht Craftnote bereits einen ersten Erfolg mit ihrer neu geschaffenen Plattform.

Letztendlich spannen die eigentlichen App Entwickler durch ihre kostenlose Wissensplattform auch einen Bogen zu ihrer eigentlichen Handwerker App. Mit ihr soll sich die Dokumentation und Kommunikation auf der Baustelle verbessern. Auch diese verfolgt das Ziel, die Digitalisierung im Handwerk weiter voranzutreiben und damit mehr Zeit für das Wesentliche im Handwerk zu schaffen.

Link zum Digitalisierungs-Guide: craftnote.de/digitalisierung

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=301++624&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel