Welt- und Marktneuheit bei Autobetonpumpen

Ausschwenkfuß durch Heckteleskop ersetzt

Waitzinger Betonpumpen Betonbau und Stahlbetonbau
Als absolute Welt- und Marktneuheit bei den Autobetonpumpen soll die neu entwickelte 41 M5 XXH dem Fachpublikum präsentiert werden.

NEU-ULM (ABZ). - Einen echten Heimvorteil hat der bayrische Betonpumpenhersteller Waitzinger aus Neu-Ulm zur bauma (Freigelände F10, Stand 1003/2), welcher dieses Mal mit besonderen Exponaten für Highlights sorgen möchte. Das Familienunternehmen hat sich jahrelang stetig weiterentwickelt und sich durch immer wieder neue innovative Produkte auch gegen die großen Hersteller behaupten können, heißt es.

Als absolute Welt- und Marktneuheit bei den Autobetonpumpen soll die neu entwickelte 41 M5 XXH dem Fachpublikum präsentiert werden. Der fünfteilige 41 m Verteilermast in Multi-Faltung ist nach Unternehmensangaben in der Kinematik bis hin zur Förderleitungsführung bestens durchdacht.

Neu in dieser Klasse ist vor allem auch die vorteilhafte XXH Abstützung, welche bereits auf der bauma 2007 bei der 36 m Autobetonpumpe für Aufsehen sorgte. Die so genannte Schmalabstützung von Waitzinger wird vorne nur einmal teleskopiert und ist seitlich schwenkbar. Der hintere lange Ausschwenkfuß wird bei der XXH durch ein Heckteleskop ersetzt, wie es eigentlich nur bei kleineren Mastlängen üblich ist.

Diese Abstützvariante bringt dadurch einen enorm Platzvorteil beim Aufstellen der Maschine auf engen Baustellen. Durch die Flexibilität des vorderen Abstützfußes kann die Maschine sich den Platzgegebenheiten der Baustelle anpassen ohne großartig an Arbeitsbereich zu verlieren. Auf der Maschine ergibt sich zudem sehr viel Platz für Stauraum, welchen Waitzinger mit flexiblen Ablagesystemen zu nutzen weiß.

In der 30 m Klasse präsentiert Waitzinger die THP 160H/36 Z4 XXH Autobetonpumpe. Der vierteilige 36 m Mast in Z-Faltung von Waitzinger wurde ebenfalls in der Kinematik optimiert, so dass die letzten zwei Mastelemente einen Winkelbereich von 270 Grad erreichen können. Diese Flexibilität ist immer häufiger besonders bei Einsätzen in Hallen und Gebäuden erforderlich, so das Unternehmen. Die XXH-Schmalabstützung ist seit der Markteinführung bereits ein voller Erfolg und im Hinblick auf die bereits erwähnten Vorteile beim Aufstellen der Maschine ein beliebter Alleskönner in den Betonpumpenflotten. Eine so genannte XXA-Standsicherheitskontrolle überwacht den erlaubten Arbeitsbereich und schaltet den Mast automatisch bei überschreiten des Sicherheitsbereiches ab.

Die THP 160 H Pumpeneinheit erreicht eine maximale Förderleistung von 160 m³/h bzw. einen maximalen Betondruck von 119 bar. Der zweigeteilte Trichter bringt durch seine Form ein optimales Ansaugverhalten mit sich, wodurch sich kaum noch Restbeton absetzen kann. Dieses erleichtert nach dem Arbeiten das Reinigen des Trichters. Abgerundet wird das Autobetonpumpenprogramm von Waitzinger mit einer THP 125/37 R4 ST. Dieses Modell ist nach Unternehmensangaben erfolgreich auf Exportmärkten vertreten. Geschätzt wird vor allem die optimale Kombination aus qualitativ hochwertigen Komponenten und einer robusten sowie soliden Konstruktion, welche zuverlässig auch unter schweren Baustellenverhältnissen arbeitet und einfach zu bedienen ist. Die neue THM 80/29 Z4 XXH Fahrmischerbetonpumpe mit einem vierteiligen 29 m Z-Masten sowie die leistungsstarke Pumpeneinheit THM 80 die von Waitzinger als Standard verbaut wird, ist nun ebenfalls mit dem XXH-Schmalabstützsystem erhältlich. Mit einer Förderleistung von 80 m³/h und einem Betondruck von 83 bar hebt sich Waitzinger nach eigenen Angaben damit deutlich ab.

Die Förderzylinder haben einem Kolbendurchmesser von 230 mm und einen Hub von 1000 mm. Bei dem Einfülltrichter greift Waitzinger auf seine bestehenden und bewährten Komponenten zurück und verwendet baugleiche Teile wie S-Rohr, Kolben und Verschleißteile. Um die volle Leistung ausnützen zu können und auch schwierigere Betonsorten pumpen zu können, ist die Fahrmischerbetonpumpe mit einer 125 mm Förderleitung versehen. In Kombination mit der XXH-Abstützung ist die Maschine besonders standsicher und stabil gerade beim Betonieren von größeren Mengen. Die Mischertrommel kann je nach Ausführung und zulässigem Gesamtgewicht zwischen 7 bis 9 m³ Betonvolumen betragen. Auf der bauma in München wird die Fahrmischerbetonpumpe kundenspezifisch sogar auf einem 5-Achser Fahrgestell präsentiert.

Bei den stationären Betonpumpen wird Waitzinger neben einer THP 110 D-K mit selbstfahrendem Kettenfahrwerk, welche per Funkfernbedienung gefahren werden kann, auch erstmals eine neue leistungsstarke THP 80 DH Hochdruckbetonpumpe zeigen. Die THP 110 D-K findet vor allem im Tief- und Gründungsbau sowie in Kombination mit Bohrgeräten bei Pfahlbauten Ihren Einsatz. Die THP 80 DH Anhängerbetonpumpe leistet erstaunliche 160 bar Förderdruck, bringt eine maximale Förderleitung von 79 m³/h und ist besonders für die Betonförderung in große Höhen oder Distanzen gedacht.

Die Firma Waitzinger ist wieder auf dem gleichen Stand F10.1003/2 im Freigelände zu finden und mit dem in der Betonpumpenbranche mittlerweile sehr bekannten Logo, dem großen "W" mit dem roten Dreieck auf den Mast-Fahnen, nicht zu übersehen.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Landschaftsplanerin bzw. Landschaftsplaner (m/w/d)..., Hamburg  ansehen
technische Sachgebietsleitung (m/w/d) im..., Osterholz-Scharmbeck  ansehen
Ingenieure (m/w/d) Architektur/Bauingenieurwesen..., Cuxhaven  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen