Anzeige

Weltpremiere bei Hatz

Neue Motoren gehen in Serie

Wolfram Hatz (r.) und Stephan Gritsch führten im Livestream durch die Erfolgsgeschichte der H-Serie.

Ruhstorf (ABZ). – Nach der erfolgreichen Markteinführung der flüssigkeitsgekühlten Vierzylinder-Motoren der H-Serie vor vier Jahren setzt Hatz mit der Produktion der Dreizylinder-Industriemotoren 2018 ein weiteres Ausrufezeichen in der Leistungsklasse bis 62 kW. Über die Internetseite des Herstellers konnten Zuschauer den Produktionsstart des 3H50TIC im Livestream verfolgen.

Doppelte Premiere: Im Rahmen der Distributoren-Konferenz im Crowne Plaza O'Hare, Chicago feierte die Nordamerika-Niederlassung Hatz Diesel of America den Start der Serienproduktion des 3H50TIC-Motors, der nun als erster von bisher vier verschiedenen 3H50-Varianten erhältlich ist. Obwohl zwischen dem Konferenzort und dem Produktionsband in Ruhstorf an der Rott (Südostbayern) gut 4500 Meilen lagen, konnten die Teilnehmer live dabei sein. Denn zum ersten Mal wurde eine solche Motorenpräsentation über das lokale Ereignis hinaus via Livestream übertragen.

Konsequent in der Weiterentwicklung und Realisierung seines Downsizing-Konzepts konnte Hatz mit der H-Serie für Industriemotoren bis 62 kW sowohl in der Vier- als auch in der Dreizylinder-Variante Benchmarks setzen. Kompakt und sparsam, gleichermaßen robust und leicht, dabei umweltschonend erreichen die H-Motoren nach Aussage des Herstellers trotz deutlicher Gewichts- und Volumenreduktion gegenüber vergleichbaren Motorenkonzepten beeindruckende Leistungswerte. Auch die 3H50-Motoren werden im Laufe des Jahres in weiteren Varianten verfügbar sein. Je nach Einsatzbereich und den jeweils geltenden Abgasnormen können Kunden außerdem noch zwischen der 3H50TI- oder der TICD-Variante (mit Turbolader, Intercooler, Katalysator & Partikelfilter) wählen, die im Verlauf des Jahres ebenfalls in Serie gehen werden. Im Frühjahr 2019 folgt dann der Serienstart des 3H50T.

Die H-Serie von Hatz beweist echte Allrounder-Qualitäten, wie Marketingleiter Stephan Gritsch erklärte. "'Der Applicationizer' ist der zentrale Überbegriff für unsere H-Serie: Ein Motorenkonzept, dem keine Anwendung widerstehen kann. Unsere H-Serie eignet sich für besonders viele Applikationen und setzt Maßstäbe für unterschiedliche Antriebslösungen in mobilen und stationären Kompaktmaschinen.

Anlässlich des Produktionsauftakts des 3H50TIC hatte sich Hatz dafür entschieden, diesen erstmalig als Internet-Livestream zu übertragen. Wolfram Hatz, Mehrheitsgesellschafter und Vorsitzender des Beirats und Stephan Gritsch nahmen am 14. März kurz nach 16.00 Uhr die Zuschauer in Empfang und entführten diese anschließend auf eine kurzweilige Zeitreise in die Entwicklungsgeschichte der H-Serie. Per Schaltung zum Produktionsband präsentierten anschließend Martin Hain, Teamleiter Technischer Vertrieb sowie Matthias Hochleitner, Entwicklungsingenieur H-Serie Dreizylinder, die Highlights der Motorenfamilie im Allgemeinen und der neuen Dreizylinder um den 3H50TIC im Speziellen, während das erste Serienexemplar auf dem Band fertiggestellt wurde.

Wolfram Hatz: "Der kompakteste H-Serienmotor 3H50T mit 18,4 kW als vorausschauende Lösung für EU Stage 5 ohne Partikelfilter ist mit 130 Nm zugleich der drehmomentstärkste seiner Klasse. Am oberen Ende der Leistungspalette überzeugt unser Vierzylinder 4H50TI mit 62 kW und 265 Nm bei nur 2 l Hubraum. Ich bin mir sicher, dass wir nicht zuletzt mit den Dreizylindern ein Motorenkonzept auf den Markt gebracht haben, dass die Entwicklung von Arbeitsmaschinen in Zukunft auch weiterhin nachhaltig beeinflussen wird."

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=323&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 13/2018.

Anzeige

Weitere Artikel