Anzeige

Weniger Fläche für schnellen Wohnungsbau

Frankfurt/Main (dpa). – Im Rhein-Main-Gebiet und den angrenzenden Regionen ist die Fläche, auf der kurzfristig Wohnungen gebaut werden können, deutlich geringerer geworden. Von den Kommunen in der Metropolregion sei insgesamt eine Fläche von 370 ha gemeldet worden und damit über 30 % weniger als noch vor drei Jahren, berichtete jetzt der Regionalverband Frankfurt-Rhein Main. In dieser Zeit seien knapp 60 ha erfolgreich vermarktet worden. Allerdings sei auch eine Fläche in der gleichen Größe aus dem Bauflächenkatalog genommen worden, ohne dass darauf gebaut worden sei. Die Gründe hierfür seien noch unbekannt. Die Metropolregion reicht bis nach Mainz, Aschaffenburg, Fulda und zur Kreis Bergstraße. 

ABZ-Stellenmarkt

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel