Anzeige

Wiedereinführung und neues Modell

Abbruchspezialist reagiert auf veränderte Nachfrage

Globram, Abbruchtechnik, Bagger und Lader, Ausstattung & Zubehör

Mit dem neuen Globram RM135 wurde auf die wachsende Bedeutung der Maschinenklasse von 19 bis 28 t reagiert.

GELDROP/NIEDERLANDE (ABZ). - Seit kurzem wurde der Globram RM 90 wieder offiziell ins Programm des niederländischen Spezialisten für Abbruchwerkzeuge Euroram-Rockmaster B. V. aufgenommen. Darüber hinaus erweitert das Unternehmen sein Lieferprogramm um den komplett neu entwickelten Hammer Globram RM 135.

Euroram-Rockmaster analysiert ständig die neuesten Marktentwicklungen. Mit dem wieder verfügbaren Globram RM 90 wird der wachsenden Nachfrage nach Hydraulikhämmern in der Baggerklasse von Gewichtsklasse von 7 bis 15 t Baggereinsatzgewicht Genüge getan. Mit dem neuen Globram RM135 wurde auf die wachsende Bedeutung der Maschinenklasse von 19 bis 28t reagiert. Die populären Maschinenklassen verändern sich im Laufe der Jahre stetig, heißt es von Seiten des Unternehmens. Es sei daher sehr wichtig, diese Markttrends einzuschätzen und darauf einzugehen. Auf diese Weise könne das Unternehmen stets die richtigen Globram Abbruchhammer anbieten, mit denen die Kunden die Leistung von Bagger und Hammer in der jeweiligen Baggerklasse optimiert kann.

Natürlich verfügt auch der Globram RM135 über ein geschlossenes, komplett schallgeschütztes Gehäuse. So wie alle anderen Globram Abbruchhämmer ist auch dieses Modell mit der neuesten Hydrauliksteuerung zur automatischen Erkennung der Härte des zu brechenden Materials ausgerüstet. Dieses System sorgt für eine automatische Schlagkraftreglung während der ersten Schläge. Schlagkraft und Schlagfrequenz werden so optimal auf die Materialhärte angepasst. Weiches Gestein wird mit hoher Frequenz zertrümmert, während hartes Gestein mit niedriger Schlagfrequenz, aber mit deutlich höherer Schlagkraft gebrochen wird.

Die Globram Hydraulikhämmer gehören zu den sogenannten "Öl-Hämmern" und sind mit nur einem Stickstoff-Akkumulator ausgerüstet. Der Stickstoffdruck im geschlossenen Akkumulator bleibt stabil und muss in der Regel lediglich nach einer Überholung wieder gefüllt werden. Diese ist laut Hersteller je nach Einsatz erst nach drei bis fünf Jahren fällig. Zum Nachfüllen des Akkumulators ist ein Adapter erhältlich, der eine sichere und saubere Befüllung des Akkumulators ermöglicht. Alle Globram Händler und Servicepartner sind mit solchen Fülladaptern ausgestattet. Auf der Baustelle bzw. vor dem Einsatz des Hammers nach längerem Stillstand, ist daher keine Stickstofflasche erforderlich. rDie sogenannten "Gas-Hämmer", meist asiatischer Hersteller, haben in der Regel zwei Stickstoffkammern. Der Hochdruckakkumulator speichert Energie und gibt diese beim Schlag wieder ab. Nachteilig dabei sind dem Hersteller zufolge die aufwendige Abdichtung des Hochdruckakkumulators und der Verlust kleiner Mengen Stickstoffs bei jedem Schlag. Hierdurch sei ein regelmäßiges Nachfüllen des Akkumulators unumgänglich und meist dann notwendig, wenn man es am wenigsten brauchen könne. Durch den Druckverlust im Akku sinke zudem die Schlagenergie, wodurch eine konstante Leistung nicht immer gewährleistet ist. Globram und andere "Öl-Hämmer" werden ohne Fülladapter ausgeliefert. Zum einen, weil es nicht nötig sei, den Stickstoffdruck andauernd zu kontrollieren und aufzufüllen; zum anderen, weil eine Befüllung eines Akkumulators unter hohem Druck nicht ungefährlich sei und daher besser von einem Fachmann durchgeführt werden sollte.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=168++166++196&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 40/2015.

Anzeige

Weitere Artikel