Winterdienstgeräte

Clevere Technik für Schild und Streuer

Wiedenmann Kommunaltechnik
Neues Räumschild Wiedenmann Vario Flex: Eine produktive Lösung für schmale Wege und große Flächen dank beid- oder einseitig klappbarer Schildseiten. Foto: Wiedenmann

Rammingen (ABZ). – Ein Trend ist erkennbar: Anbaugeräte für Kompakttraktoren und andere Trägerfahrzeuge legen technologisch zu. Am IFAT-Stand zeigte Wiedenmann Anwendern und Entscheidern, wie produktiv Schneeschilde und Streuer bereits heute sind.

Dort präsentierten die Schwaben ihr "Vario Flex" als Messeneuheit. Das ist ein variables Kombi-Federklappenschild für Profis, die mit maximaler Flexibilität hoch effizient arbeiten möchten: auf schmalen Wegen ebenso wie auf weiten Flächen. Und zwar ohne dabei zwischen kleinem und großem Schild hin und her zu wechseln. Denn die Schildbreite ist bei Wiedenmann mehrstufig zwischen 145 und 240 cm verstellbar. Das erfolgt schnell, bequem und elektrohydraulisch vom Fahrersitz heraus. "Damit reicht ein Schild fürs Präzisionsräumen einerseits und zum Volumenräumen andererseits", betont Anwendungsfachmann Volker Zippel beim Hersteller.

Oder anders: Ein einziges Fahrzeug könne das Gesamtprogramm übernehmen, wo sonst zwei ausrücken müssten. Das 80 cm hohe Schild wiegt nur 350 kg und ist auf Stabilität, Verschleißfestigkeit und wartungsarmen Betrieb ausgelegt. Es ist in Geradeaus-, Schräg-, Keil- und V-Stellung konfigurierbar. Durch den pendelnden Aufbau gleicht es Fahrbahnunebenheiten aus. Zum Standard zählt die Schürfleiste mit sechs Federklappen, die bei Hindernissen einzeln zurückklappen und wieder nach vorn fahren.

Mehr Effizienz ist auch Thema bei Streuern. Diese Gerätekategorie wird angesichts milder und damit "glatter" Winter immer wichtiger. Um Kommunen und Lohndienstleistern zu höherer Effizienz zu verhelfen, kombiniert Wiedenmann beim neuen Streuer "Ice Master Duo 250" zwei Gerätekonzepte zu einem: Dieser Heckanbau vereint die Vorteile von Kastenstreuern (sparsamer Streuguteinsatz) und Tellerstreuern (große Flächenleistungen).

Technisch kann er beide Funktionen mit Streubreiten von 120 bis 600 cm wahrnehmen. Anwender müssen sich also nicht auf Kompromisse einlassen. Mehr noch: Mit dem elektronischen Dosier- und Steuermodul "Ice Control" überwacht der Streuer die Ausbringung des Streuguts, um wege- und fahrabhängig stets ein optimales Arbeitsergebnis zu erzielen. Bis zu 450 l fasst der Behälter mit erweitertem Aufsatz.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Service-Techniker (m/w/d) für Baumaschinen &..., Meschede  ansehen
Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker..., Bundesweit  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen