Anzeige

Wohnungsbau in Bayern zieht an

Fürth (dpa). - Die aktuelle Niedrig-Zinspolitik und staatliche Förderprogramme sorgen für kräftigen Rückenwind auf dem bayerischen Wohnungsmarkt. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes vom Freitag stieg die Zahl der Wohnungsbaugenehmigungen im ersten Quartal 2016 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal um fast 27 %. Insgesamt hatten die Gemeinden im Freistaat von Januar bis Ende März ihr grünes Licht für den Bau von 16 857 Wohnungen erteilt. 38,5 % davon entfielen auf neue Ein- oder Zweifamilienhäuser, 39,7 % auf Mehrfamilienhäuser. "Das positive Gesamtergebnis wurde von allen sieben bayerischen Regierungsbezirken getragen", betonte die in Fürth sitzende Statistikbehörde. Die meisten neuen Wohnungen sind den Angaben zufolge mit 6622 in Oberbayern geplant, gefolgt von Schwaben mit 2677. Schlusslicht ist Oberfranken mit 1122 geplanten Wohnungen; allerdings stieg dort die Zahl der Wohnbaugenehmigungen im Vergleich zum ersten Quartal 2015 mit 62,4 % so stark wie in keinem anderen bayerischen Bezirk.


Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel