Anzeige

Wolff & Müller Quarzwerke

Mit neuem Firmennamen in die Qualitätsoffensive

Das Werk bei Quedlinburg mit dem See zur Nassgewinnung von Quarzsand.

Stuttgart (ABZ). – Einer der größten Produzenten für mineralische Rohstoffe in Deutschland firmiert ab jetzt unter dem Namen Wolff & Müller Quarzwerke GmbH. Bisher hieß das Unternehmen Wolff & Müller Baustoffe GmbH. Der neue Name soll die strategische Ausrichtung des Unternehmens auf die aktuell stark nachgefragte Produktlinie Quarzsand und -kies besser deutlich machen. Mit der Produktion hochwertiger Industriemineralien in Deutschland müsse weniger importiert werden, heißt es von Seiten des Unternehmens. Auf diese Weise spare die heimische Wirtschaft Transporte, Kosten und Emissionen. Die Wolff & Müller Quarzwerke legen dabei nach eigenen Angaben sehr viel Wert darauf, die Abbauflächen mit einem höheren ökologischen Nutzwert der Öffentlichkeit zurückzugeben. Das gelte für alle Rohstoffe, die das Unternehmen produziert: Quarzsand und -kies für Gießereien, Bauchemie, Wasseraufbereitung, Sport- und Freizeitanlagen, Lokbremssand sowie Sand und Kies für die Bauwirtschaft etwa zur Herstellung von Beton, Mörtel und Asphalt. Um die Wünsche seiner Industrie- und Privatkunden noch besser erfüllen zu können, hat das Unternehmen in innovative technische Anlagen investiert. Im Quarzwerk am Standort Quedlinburg ist seit Beginn des Jahres ein Saugbagger für die Nassgewinnung von Quarzsand im Einsatz. Er fördert das Wasser-Sand-Gemisch aus dem Baggersee an Land. Auf diese Weise ist der Sand schon vor dem weiteren Reinigungsprozess im Nasswerk vorgewaschen. Die damit erzielte hohe Reinheit des Quarzsandes lässt das Unternehmen noch qualitativ engere Kornfraktionen mit einem Quarzgehalt von ca. 99,6 % anbieten. Sie werden v. a. in der Gießerei- und Bauchemieindustrie eingesetzt. Diese Sande mit ihren chemischen und physikalischen Eigenschaften und der guten Kornform sind u. a. auch für den 3D-Druck geeignet. Im Werk Haida im brandenburgischen Röderland ging eine neue Verpackungsanlage für Quarzsand und -kies in Betrieb, die auch kleinere Losgrößen ermöglicht. Neben den bisherigen 25-kg-Säcken kann das Unternehmen nun bspw. auch 5-kg-Verpackungen herstellen. Zudem lässt sich das Verpackungsdesign individuell nach Kundenwunsch gestalten. Kleine Losgrößen sind z. B. beim Lokbremssand gefragt, mit dem die Wolff & Müller Quarzwerke ihre Kunden aus dem öffentlichen und privaten Schienenverkehr beliefert.

Lokbremssand ist ein spezieller, gemäß der Bahnnorm DBS 918 224 produzierter Sand, der die Haftreibung auf der Schiene verbessert. Auch private Abnehmer profitieren von der neuen Verpackungsanlage. Ab der zweiten Jahreshälfte können sie im Onlineshop (www.quarzsand-shop.de) Spielsand, Terrarien- und Aquariumsand, Winterstreugut & Co ebenfalls in kleineren Mengen beziehen.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=323&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel