Anzeige

Xella will an die Börse

DUISBURG (dpa). - Der Baustoffhersteller Xella will noch in diesem Jahr mit einem Börsengang seine Schulden senken und mehr Spielraum für Investitionen gewinnen. Der Zeitpunkt für einen solchen Schritt sei aktuell günstig, weil sich die Bauindustrie in vielen europäischen Ländern erholen dürfte, sagte Geschäftsführer Jan Buck-Emden laut Mitteilung. Der für die Porenbetonsteine der Marke Ytong bekannte Hersteller will mit einer Kapitalerhöhung rund 200 Mio. Euro erlösen, zusätzlich würden Aktien der Alteigentümer angeboten, hieß es. 2014 machte Xella einen Gesamtumsatz von 1,27 Mrd. Euro und erzielte einen um Sondereffekte bereinigten Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von 215 Mio. Euro.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=187++351++323&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel