Anzeige

Xinghai Convention & Exhibition Center

Hoch hinaus mit Ankerschienen

Bei der Errichtung des Xinghai Convention & Exhibition Centers sichern fischer-Cast-in-Channel-Elemente die Fassade aus modernen Glaselementen.

Dalian/China (ABZ). – Mit dem Xinghai Convention & Exhibition Center entsteht in der nordost-chinesischen Millionenstadt Dalian ein Bürokomplex internationalen Ranges. Bei der Errichtung der imposanten Fassade bewährten sich die fischer Cast-in-Channel-Elemente, die derzeit in Südostasien, in China und im Mittleren Osten verfügbar sind.

Mit großem Aufwand ist in den letzten Jahren um den Xinghai-Platz in Dalian herum das Finanz- und Handelszentrum Xinghai entstanden. Ergänzt wird dieses durch ein neues Kongress- und Messezentrum namens Xinghai Convention & Exhibition Center. Die Gesamt-Gebäudefläche auf 44 oberirdischen und vier unterirdischen Etagen beträgt 160 000 m². Das Bauwerk ragt 204 m in die Höhe. Es soll ein neues Wahrzeichen der Stadt werden und sich architektonisch mit den World Towers in Peking und dem International Finance Center in Hongkong messen.

Für den Entwurf zeichnete die Niederlassung in Dalian der Firma China State Construction Engineering Co. Ltd. verantwortlich. Mit der Errichtung wurde die China Construction Third Engineering Bureau Co. Ltd. beauftragt. Die Gestaltung des grünen Büroumfeldes lag in den Händen des Landschaftsplanungsunternehmens Belt Collins aus Hongkong. Sehr anspruchsvoll ist die Errichtung der Fassade aus modernen Glas-elementen. Für die Konzeption und Ausführung zeichnete die Broad Group verantwortlich. Dabei stellte die Frage der Lastaufnahme bei der Verankerung der Fassadenelemente für die Verantwortlichen eine Herausforderung dar. Um absolute Sicherheit zu gewährleisten, wurde das Konzept samt Bemessung der Verankerungen einer detaillierten Berechnung und Prüfung unterzogen.

"Unsere Auftraggeber entschieden sich schließlich für unsere Ankerschienen FES-H-50/30 und FES-H-52/34, welche die unterschiedlichen einwirkenden Belastungen zuverlässig aufnehmen", sagt Dr. Roland Unterweger, Leiter der Business Unit Cast-in der Unternehmensgruppe fischer. "Dabei überzeugte die Entscheider die Montageflexibilität und die Aufnahme von Bauteiltoleranzen. Neben der Sicherheit und Zuverlässigkeit unserer Lösung mit europäischer technischer Zulassung fand auch unser umfassender Service in Zusammenarbeit mit unserer Landesgesellschaft in China große Anerkennung."

Die Ankerschienen FES weisen demnach eine hohe Regulierbarkeit auf und erleichtern die Montage der Fassaden-elemente. Durch das Schraubverbindungssystem werden Schweiß- und Bohrarbeiten vor Ort überflüssig.

Durch seine hohen Tragkraft eigne sich das Cast-in-Channel-System auch für schwere und anspruchsvolle Anwendungen. Es lasse sich zudem in unterschiedlichen Betonuntergründen ver-arbeiten.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel