Anzeige

Zahl der Baugenehmigungen in Hamburg rückläufig

Hamburg (dpa). - Die Zahl der Baugenehmigungen für neue Wohnungen in Hamburg ist im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2017 gesunken, bleibt aber auf einem hohen Niveau. Insgesamt seien im vergangenen Jahr 11 243 Wohneinheiten genehmigt worden, 2168 weniger als 2017 und 1228 weniger als 2016, teilte die Stadtentwicklungsbehörde am Donnerstag mit. Senatorin Dorothee Stapelfeldt (SPD) sprach dennoch von einer sehr guten Zahl und einem sehr guten Erfolg für das Bündnis für das Wohnen in Hamburg. "Nur durch die enge Kooperation mit allen Partnern ist es möglich, auch das dritte Jahr in Folge wieder die Zielzahl von 10 000 genehmigten Wohnungen deutlich zu übertreffen", erklärte Stapelfeldt. Seit 2011 - in dem Jahr kam die SPD in Regierungsverantwortung - sei damit der Neubau von 83 512 Wohnungen genehmigt worden.

ABZ-Stellenmarkt

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel